Was ist die Individualpsychologie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,   also ich habe keine persönliche Erfahrung damit und kann folgendem nur aus "dem Lehrbuch" zitieren :

Es handelt sich hierbei um eine Weiterentwicklung der Psychoanalyse, begründet durch den Arzt, Alfred Adler. 

Dieser betonte die Bedeutung von sozialen Faktoren wie Gemeinschaftsgefühl, Machtstreben und Minderwertigkeitsgefühle für die seelische Entwicklung und Reifung. 

Ich habe keine Informationen ,in wie weit dieser Ansatz, bei der Therapeutischen Arbeit, zur Anwendung kommt. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Individualpsychologie wird eine von Alfred Adler begründete Schule der Tiefenpsychologie bezeichnet.

Umgangssprachlich ist diese als eine Art Abgrenzung zur Sozial- und Massenpsychologie zu sehen.

Das Konzept stellt das Individuum im Kontext seiner sozialen menschlichen Beziehungen und dessen Auseinandersetzung mit der Umwelt. In den Folgen für das Individuum in den Mittelpunkt..

Individualpsychologie beschränkt sich auf die isoliert genommene Person. was umgangssprachlich fälschlicherweise auch als Einzelpsychologie bezeichnet wird.

Adler wollte die personenbezogene und individuell typisiert Menschenkenntnis zu einer ganzheitlichen Wissenschaft von der psychologischen Struktur des menschlichen Lebens erweitern.

Die Individualpsychologie begreift den Menschen stets als soziales Wesen, da von demokratischen Idealen und einem humanistisches Sozialismus inspiriert.

Das Gemeinschaftsgefühl bilden den Grundpfeiler der Individualpsychologie. Beginn mit der Mutter Kind Beziehung

Hier ist alles grob umrissen geschrieben, jedoch die Hauptsächlichkeiten aufgeführt.

Individualpsychologie ist ein sehr umfangreiches Thema, weshalb sich auf das Wichtigste beschränkt worden ist. Solltest Du allerdings spezielle Fragen haben, bin ich bereit diese zu beantworten.

Danke für die Frage und 

liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alfred Adler hat sie entwickelt. Mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen, dazu braucht man mindestens 300 Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?