Was ist die heilige Frucht in Babylon oder Assyr.?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die ältesten Gartenfrüchte sind Feigen. Die sind am einfachsten dort zu kultivieren. Äpfel habe ihren Verbreitungsschwerpunkt weiter nördlich, daher finde ich es eher umwahrscheinlich das Äpfel dort abgebildet sind.

Rheinflip 27.08.2011, 12:33

Quitten, Apfel Birnen sind auch recht alt, aber ich plädiere weiterhin für die Feige.

0
Terezza 27.08.2011, 13:36
@Rheinflip

äpfel und birnen gabs und gibts eigentlich noch immer nicht in kleinasien. evtl noch aprikosen. oder eben die bereits genannten kassiker

0
Rheinflip 30.11.2011, 17:51
@Rheinflip

Apfel, Birne und Quitte stammen alle azs Asien, es ist also denkbardas auch die Fruechte Pate gestanden haben Auch Granatapfel ist im Kaukasus zu finde....

0

Hi, lies mal... Der biblische Text spricht nur allgemein von „den Früchten“ des Baums der Erkenntnis, scheint bei diesem aber am ehesten an einen Feigenbaum zu denken (vgl. Gen 3,7 EU), die christliche Kunst des späten Mittelalters stellt den Baum jedoch meist als Apfelbaum dar, möglicherweise wegen des Wortspiels, das sich in der lateinischen Bibelübersetzung (Vulgata) zwischen mālum (= Apfel) bzw. mālus (= Apfelbaum) und malum (= das Böse) ergibt.

Nach volkstümlich-legendarischer Vorstellung sei Adam nach dem Biss in die verbotene Frucht ein Stück davon „im Halse stecken geblieben“, weswegen der Schildknorpel am Kehlkopf bei Männern auch „Adamsapfel“ genannt wird.

Auch der Brauch, am Heiligen Abend, der liturgisch dem Gedächtnis der Stammeltern Adam und Eva gewidmet ist, den Weihnachtsbaum mit Äpfeln zu schmücken[16], erinnert an den Genuss der verbotenen Früchte vom Baum der Erkenntnis („Sündenfall“) durch den „alten Adam“, von dessen Folgen („Erbsünde“) die Menschheit durch den an Weihnachten geborenen „neuen Adam“ Jesus Christus erlöst worden ist.

Im apokryphen Nikodemus-Evangelium wird erzählt, als Adam im Sterben lag, habe sein Sohn Set am Paradiesestor um das Öl der Barmherzigkeit vom Baum des Lebens gebeten, damit sein Vater wieder gesund werde. Der Erzengel Michael habe dies verweigert, ihm aber einen kleinen Zweig vom Baum der Erkenntnis mitgegeben. Da bei Sets Rückkehr Adam schon gestorben war, habe Set den Zweig auf dessen Grab gepflanzt. Der Baum, der daraus wuchs, sei zum Holz des Kreuzes Jesu geworden.[17] Gruß Lb

critter 27.08.2011, 12:03

Bitte Quelle nachtragen.

0

Ich war heute zum 2ten mal im Pergamon Museum in Berlin. Welche auch die besagt / ähnliche Abbildung darstellt.

Ich denke nicht das das es sich um einen Apfel handelt da es einerseits nichts mit dr Bibel zu tun hat da Babylon viel älter als die Bibel Geschichte ist und das Objekt / Frucht eher einem Zapfen ähnelt welcher geschupt ist. Das erinnert mich an einen Tannenzapfen

Zuerst scheint auch das Fabelwesen diesen Zapfen zu Pflücken und dann der König und wird somit Gottähnlich was die Flügel wahrscheinlich Symbolisieren.

Diese Frucht ist scheinbar ein grosses Machtsymbol und beide haben eine Tasche. Die Blume ist 7 Blättrig.

Danke. Suche aber wie oben beschrieben keine philos. oder theolog. Betrachtungen,sondern botanischen Hinweiß zur konkreten Frucht zb. im assyr.Tronsaal des Britischen Museums.

Mit der "Frucht vom Baum der Erkenntnis" ist m.A. nach irgendeine beliebige Frucht gemeint. Hier geht es um Gut und Böse, Unterordnung und Gehorsam. Lies mal:

http://www.bibelstudium.de/index.php?articles/354/Der+Baum+der+Erkenntnis+des+Guten+und+B%F6sen

"Sei froh wie der König Salomo , der auf seinem throne saß und verfaulte ÄPFEL ass ." Das war der Apfel .

Was für Früchte am Baum der Erkenntnis hingen? Hast Du noch nie von Eva, der Schlange und dem Apfel gehört?

Was möchtest Du wissen?