Was ist die hässlichste Stadt in Deutschland und warum?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eigentlich sind so ziemlich alle jene Städte häßlich, die ihre Altstadt zerbombt bekamen und sie nach 1945 nicht wieder aufbauten. Das gilt vor allem für sozialdemokratische Städte, wo man danach gierte, unbedingt modern sein zu wollen und damit der jeweiligen Stadt die "Seele" raubte. Anstelle alter Häuser wurden dann bloße Betonklötze hochgezogen - "quadratisch -praktisch" wie es bei der Ritter-Schokolade so nett heißt.

Mit der modernen Bauweise siehtr so eine Stadt wie die andere aus, ist vom Anblick her austauschbar, ganz im Sinne der neoliberalen Beliebigkeit.

Eindeutig ist das nicht, aber es gibt gewiss hunderte Städte, die nicht gerade vor Schönheit strotzen, allein schon im Osten, aber das ist eben auch Ansichtssache oder politisch / wirtschaftlich bedingt.

Hamburg ist außerhalb der netten Promenaden eigentlich auch Pott-hässlich - vor allem das viele Gesocks rund um den Hauptbahnhof und nicht nur auf der Reeperbahn. Wie gesagt, ist eben Ansichtssache, auch das Ruhrgebiet.. uiuiui :D.

Fast jede Stadt hat ja schöne und weniger schöne Seiten. Hamburg z.B. finden viele (ich auch, obwohl ich Bremer bin...) wunderschön. Allgemein als schön empfunden wird eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle Architektur, historische Gebäude, überraschende Aus- und Durchblicke, viel Grün und Wasserflächen in der Stadt. Das hat Hamburg zu bieten. Wenn ich aber aus meinem Bürofenster gucke, sehe ich eine Ausfallstraße, Gewerbebauten und Parkplätze. Scheußlich! So dürfte es mit den meisten Städten aussehen. Städte, die nach Kriegszerstörung oder aus Achtlosigkeit der Stadtväter in den Sechzigern langweilig, autogerecht, qualitativ minderwertig (wiederauf-)gebaut wurden, werden gemeinhin als hässlich empfunden. Dazu gehören nach meinem beschränkten Erkenntnisstand Ludwigshafen, Kiel, Wolfsburg, Frankfurt und manche Städte im Osten und im Ruhrgebiet.

Ich persönlich finde Mannheim brutal hässlich. Als ich das letzte mal da war, was immerhin schon ein paar Jahre her ist, war alles so eine 70er Jahre Beton Plattenbau Stadt. Die Innenstadt ist nicht wirklich schön. Zudem sehr dreckig.

Wenn's nach mir geht, sind Bebra und Siegen auf jeden Fall vorne mit dabei. Stimmung und Architektur sind trostlos und die Landschaften drumherum mehr so 08/15.

Und wenn ich ehrlich bin: In Köln herrscht zwar eine nette Stimmung, aber rein von der Architektur her ist es eher abstoßend.

Da hat wohl jeder seine eigene "Städteliste" und man müsste eine repräsentative Umfrage machen. Ich finde z.B. Pforzheim, Kiel, Bielefeld, Offenbach, Wolfsburg, Essen, Ludwigshafen, Pirmasens nicht besonders schön.

  1. Frankfurt
  2. Duisburg
  3. Hagen
  4. Köln
  5. Hamburg

Köln ist m. E. mit am häßlichsten. Nachkriegsbauten zusammenhanglos hingestellt. (Nichts gegen Kölner).

ich finde deutschland allgemein nicht wirklich schön, die einzige stadt die mir gefällt ist die stadt in der ich aufgewachsen bin und das hat eigentlich nur mit den erinnerungen zutun

Das wollte ich nicht wissen. Wie heißt die Stadt denn?

0
@Ruderclub

sorry ich weiß aber ich wollte einfach kommentieren. ich bin in bremen aufgewachsen

0

Wie gut kennst du Deutschland denn? Es gibt sehr viele schöne Städte und Landschaften in Deutschland.

0
@adabei

gibt es bestimmt! ich habe bisher in drei städten gewohnt und ich habe schon viel im internet gegoogelt nach der schönsten stadt in deutschland, schönen orten in deutschland und so weiter. und da waren auch schöne orte dabei, aber einfach nichts was mich richtig umgehauen hat. und wenn ich mir fotos von anderen ländern in europa ansehe, wie italien, england oder frankreich, finde ich deutschland im vergleich einfach nicht wirklich schön.

0

Ich finde, Hamm hat zweifellos einen Spitzenplatz verdient.

Gegenfrage: Was ist die dümmste GF-Frage - und warum ?

pk

Und dann noch dieses falsche Deutsch...

0

Was möchtest Du wissen?