Was ist die Grundvoraussetzung für das Fliessen von Strom?

2 Antworten

Strom ist ein leitungsgebundender Elektronenfluss. Nur bei einer unterschiedlichen Anzahl an Elektronen zwischen der Anode (Plus) und Kathode (Minus) entsteht eine Spannung (gemessen in Volt). Die Elektronen "haben das Verlangen", diese Spannung auszugleichen indem sie vom Minus- zum Pluspol wandern (physikalische Stromrichtung), bis es neutral ist. Natürllich versiegt eine Spannungsquelle beim Hausstrom nicht. Nur bei Batterien und Akkus! Voraussetzung ist also eine Ungleichgewicht an Elektronen (geladene Akkus und Batterien, Stromnetz) und ein geschlossener Stromkreis, der aus leitfähigen Materialien besteht (einschl. Verbrauchern). stolz sei

Hallo,

normalerweise ist ein elektrisches Feld und damit eine elektrische Spannung die Ursache für einen elektrischen Stromfluss. Wenn man allerdings einen Supraleiter nimmt, dann hört ein einmal gestarteter Strom nicht auf zu fließen, auch wenn die zum Starten notwendige Spannung längst nicht mehr existiert.

Gruß, Marco.

16

Stimmt, das habe ich in meiner Erklärung gar nicht berücksichtigt. Beim Supraleiter wird der Widerstand nahezu Null, d.h. die Elektronen werden nicht durch Reibung gebremst. Ist so wie die Werkzeugkiste, die damals von der ISS davonschwebte. Die wird auch niemals langsamer (wenn man Hindernisse und Gravitationesfelder anderer Massen vernachlässigt). Supraleiter werden meist übrigens hergestellt indem der Leiter mit flüssigem Stickstoff o.ä. auf unter -140°C abgekühlt (nur einige Legierungen) bzw. unter -270°C bei bspw. Blei. Dies ist nahe dem absoluten Nullpunkt von -273,15°C

0

Warum kann durch den Kondensator ein Strom fließen?

Hallo, ich verstehe nicht ganz, warum beim Kondensator im Gleichstromkreis beim Einschalten ein Strom fließen kann... Es ist doch ein Dielektrikum zwischen den Platten und das wäre doch genau so wie ein geöffneter Schalter... wieso fließt da ein Strom?

...zur Frage

Was fließt bei elektrischem Strom tatsächlich (und wie schnell)?

Spannungsunterschied zwischen Pluspol und Minuspol als Voraussetzung für elektrischen Strom ist schon klar.

Dass es hierbei um ein Ungleichgewicht der Elektronen geht, ist auch klar.

Aber wenn nun der Strom zu 'fließen' beginnt, sind das dann tatsächlich Elektronen, die durch den Leiter fließen, oder stoßen sich VERSCHIEDENE Elektronen gegenseitig an, so dass der eigentliche Stromfluss nicht die SELBEN Elektronen sind, sondern nur der weitergegebene IMPULS??

Der IMPULS kann im Stromleiter sicher schneller sein, als ein einzelnes Elektron, weshalb ich vermute, dass es eben nicht die SELBEN Elektronen sind, die da fließen, so dass es beim Stromfluss also anders ist, als das mit den Wassermolekülen in einem Fluss der Fall ist.

...zur Frage

Kann Strom durch die Luft fließen?

...zur Frage

Spannungswandler dauerhaft Strom, wie lang hält eine Batterie mit 12V und 44 Ah bei einem Verbrauch von 240 V und 80 Watt?

Hallo liebe Community, meine Frage ist, ich habe einen Spannungswandler von 12V auf 240V. Damit will ich von einer Autobatterie (12V) eine kleine Musik Anlage befeuern, ist es dann so das diese dann dauerhaft läuft oder nur immer mal wieder, weil der Spannungswandler kann ja keine 228V her Zaubern :D Entschuldigung bin nicht so gut in diesem Bereich :/ Und wie lang würde die Batterie (12V 44Ah) bei einem Verbrauch von max. 240V und 80 Watt? Oder könnte ich die Musik Anlage anderst mit Strom versorgen? Tipps? Vielen Dank schon mal für die Antworten :)

...zur Frage

Wozu dient der Schutzleiter?

Ich hoffe auf viele Antworten! DANKE.

...zur Frage

Warum ziehen sich 2 parallele leiter an wenn der Strom in die gleiche Richtung fließt und warum stoßen sie sich ab wenn der Strom in entgegengesetzter fließt?

2 gerade parallele leiter werden von strömen durchflossen die in entgegengesetzte Richtung fließen somit stoßen sie sich ja ab und wenn die ströme in gleiche Richtung fließen ziehen sie sich an. Warum ist das so ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?