was ist die gesündeste verhütungsmethode?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke

blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform

--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) .... Eine gynefix arzt in deiner
nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du
zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlicuh
eher die Hormonspirale empfehlen wollen):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Na ja, dass die Pille gesundheitliche Risiken mit sich bringen kann, ist ja eigentlich allgemein bekannt, bzw. findet man spätestens beim Verschreiben und allerspätestens beim Lesen des Beipackzettels heraus. 

Und dann kann man ja für sich entscheiden, ob man dieses Risiko eingehen möchte oder nicht.

Wenn nicht, sollte man eben nicht mit Hormonen verhüten.

______________

Eine Kupferspirale oder -kette ist auch für Frauen geeignet, die noch kein Kind bekommen haben. Ärzte, die was anderes behaupten, sind entweder nicht auf dem neuesten Stand oder von einer Pharmafirma geschmiert.

Es kann sein, dass das Einsetzen bei kinderlosen Frauen etwas schmerzhafter ist, weil der Muttermund sich bei ihnen noch nie so weit geöffnet hat, wie bei einer Frau, die ein Baby vaginal geboren hat. 

Aber das kann man nicht so pauschal beurteilen, da es auch sehr vom individuellen Schmerzempfinden abhängt. Manchen Frauen tut das Einsetzen sehr weh, egal ob sie bereits ein Kind bekommen haben oder nicht. Und anderen Frauen tut das Einsetzen überhaupt nicht weh, selbst jenen, die noch kein Kind bekommen haben.

_______________

Neben der Kupferspirale/-kette kann man aber auch mit einem Kondom oder einem Diaphragma verhüten. 

Oder man beobachtet seinen Zyklus mit Hilfe der sympto-thermalen Methode "Sensiplan" und ermittelt damit die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage des Zyklus. Dann muss man nur in der unfruchtbaren Zeit mit Kondom und/oder Diaphragma verhüten bzw. verzichtet so lange auf vaginalen Verkehr. In der unfruchtbaren Zeit braucht man nicht zu verhüten.

LG

Es kommt drauf an was für eine Generation deine Pille ist

Also die harmlosere Verhütung wären Kondom oder die gynfix kupferkette  einsetzen lassen da hast du deinen regulären zyrklus kannst die Pille nicht vergessen usw

Also ich bin 16 Jungfrau und hab sie mir setzen lassen bin sehr zufrieden
Klar ist das einsetzen nicht sehr angenehm aber das ganze braucht 5 Minuten und dafür hast du dann 5 Jahre deine Ruhe

Man kann unter anderem hormonell, chemisch und mit Sachen wie Kupfer etc. verhüten.

Sofern man keine Kupferallergie hat, hört sich Kupfer für mich doch am gesündesten an. :) 

Chemie und Hormone will ich jedenfalls nicht in meinem Körper rumschwirren haben, wenn es da eigentlich nicht hin gehört.

Was möchtest Du wissen?