Was ist die GesamtFeldstärke von einer negativen und einer positiven Probeladung(Vorzeichen-Problem)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

E ist proportional zu 1/r^2, deshalb stimmt das Ergebnis schon daher nicht.

Wenn du es schon vektoriell notieren willst sollte das Ergebnis wie folgt aussehen ( fette Buchstaben = Vektoren)

Probeladung 1 liege im Ursprung, Probeladung zwei im Abstand d dazu.

Die Feldstärke an der Stelle r ist dann:

E = 2Q/(4πε0) 1/|r|^2 r/|r| - Q/(4πε0) 1/|d-r|^2 (d-r)/|d-r|

Liegen alle Probeladungen auf einer Linie, wie gefordert, ist r/|r| = (d-r)/|d-r|, sowie bei geeigneter Koordinatenwahl |r| = r und |d-r| = d-r und damit

E = Q/(4πε0) [ 2/r^2 - 1/(d-r)^2 ] r/|r|

Es ist also E > 0 für r < d/(1+1/√2), E = 0 für r = d/(1+1/√2) und E < 0 für r > d/(1+1/√2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?