Was ist die GEMA und wozu ist sie da?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Urheberrecht gesteht einem Komponisten zu über die Umstände der Veröffentlichung seiner Musik zu entscheiden.

Jeder, der also Musik veröffentlichen will, braucht die Erlaubnis des Komponisten. Bei Musikstücken, die sehr oft gespielt werden, wird das sehr unpraktikabel, da ja jeder Veranstalter, jede Radiostation, jeder Fernsehsender, jede Kneipe, die Musik abspielt einzeln mit dem Komponisten verhandeln müßte. 

Um das zu vereinfachen, haben Urheber (also Komponisten) einen Verein gegründet: die Gema. Komponisten können die Gema damit beauftragen, die Nutzungsrechte an ihrer Musik zu einem Festpreis zu verkaufen. Dieses Geld wird dann (abzüglich einer Bearbeitungsgebühr, jedoch darf die Gema als eingetragener Verein keine Gewinne erzielen) an die Komponisten weiter geleitet. 

Dadurch können sich Veranstalter, Wirte, etc., also alle, die Musik verwenden wollen, die sie nicht selbst geschrieben haben, an die Gema wenden, die einen großteil der Komponisten vertritt, statt sich an jeden einzelnen zu wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist Musiker und hast einen super Song geschrieben, der die Charts stürmt. Jemand veranstaltet eine Party (mit Eintritt etc..) und spielt dort auch deinen Song, der dazu beiträgt, das die Party ein Erfolg wird und der Veranstalter sehr viel Geld verdient.

Die GEMA schaut, das du auch für die Party Geld erhälst, den immerhin wurde diese ja auch durch die Musik die durch Künster geschaffen worden ist ein Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?