Was ist die Emser Depesche?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie @Gabi40 das hier unten sehr richtig geschildert hat, ist die Emsel Depesche Beweis, daß VERTRAUEN GUT, KONTROLLE aber besser ist.

Durch Kürzung wurde die Stellungnahme Wilhelm des 1. ein Affront (Beleidigung). Weder die Wilhelm-Kaiser (mehrere) noch die Napoleons NACH Nr. 1 waren die hellsten Köpfe und der Bismarck-Intelligenz und seinem "Spiel mit den drei Bällen" intellektuell nicht gewachsen.

Das konnte dann nur schiefgehen, NACHDEM Bismarck entlassen wurde. Da der Schlieffen-Plan nicht zügig durchgezogen wurde, ging dann auch Weltkrieg I schlecht für uns aus. Aber erspart mir bitte, Einzelheiten der taktischen Verzögerungen hier zu detaillieren.

Zitat aus Wiki:" Die Emser Depesche im eigentlichen Sinn ist das regierungsinterne Telegramm vom 13. Juli 1870, mit dem Bismarck in Berlin über die Vorgänge im Kurort Bad Ems unterrichtet wurde. Dort stellte der französische Botschafter Vincent Benedetti weitergehende Forderungen an den König Wilhelm I. von Preußen, die den Verzicht der Hohenzollern auf die spanische Thronfolge betrafen." Zitat Ende.

Diese Mitteilung wurde von Bismark, geschickt gekürzt an die Presse weitergegeben, so daß man eine Beleidigung, daraus lesen konnte.

Das wiederum brachte die Franzosen so auf die Palme, das sie Deutschland den Krieg erklärten, was auch Bismarks eigentliches Ziel war.

Kannst Du hier noch genauer nachlesen, wenn Du möchtest: http://de.wikipedia.org/wiki/Emser_Depesche

Ein fetter Hochdaumen von mir, für diese Antwort. Dh!

Peter Kleinsorge

0

Dankeschön ! :)

0

"so daß man eine Beleidigung, daraus lesen konnte." meinst du das die Franzosen die Deutschen beleidigt haben, also das es so aussah oder andersrum?

0

der Wikipedia-Artikel zu dem Thema ist eigentlich gut genug, dass man dazu nichts mehr schreiben muss.

Was möchtest Du wissen?