Was ist die Cartesianische Spaltung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist die Subjekt- Objektspaltung zwischen dem denkenden Subjekt, dem Ich ("res cogitans" bei D.) und der Außenwelt ("res extensa").

Nach D. kann ich an allem zweifeln, was es gibt, auch an der gesamten Existenz der Welt und des Universums, also an allen "res extensa". Könnte ja alles Traum, Einbildung oder Täuschung sein.

Nur an einem nicht: daß es ein "ich" gibt, das da sitzt und zweifelt ("res cogitans").

Die beiden werden bei D. durch die Vorstellung Gottes, der unsere Erkenntnis möglichkeit nicht in die Irre führt, verbunden und die Spaltung geheilt.

Logischerweise wird, wenn Gott erstmal abgeschafft ist, die Subjekt- Objekt-Spaltung wieder aufbrechen und richtig ätzend. Sieht man heute auch.

Spaltung des Kartesianismus. Cogito cogito ergo co- gito sum.^^

Was möchtest Du wissen?