Was ist die beste Trittschalldämmung unter dem Laminat und was gehört alles unters Laminat angefangen vom Estrich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf mineralische Untergründe wie Estrich kommt erst mal eine Dampfsperre, damit nicht von irgendwo Feuchtigkeit aufsteigen kann. Da drüber dann eine Trittschalldämmung. Nimm eine ohne silberne oder goldene Folie auf der Rückseite, die halten sonst zu viel Wärme von der Bodenheizung ab. Wie dick die Trittschalldämmung ist musst du selbst entscheiden. Je dicker desto leiser, aber dann kommt auch wieder weniger von der Heizung durch. Mindestens 3mm sollte es aber schon sein.
Vllt ist Vinyl auch eine Möglichkeit? Das ist von vorne rein nicht so laut und man braucht nicht so viel von der Dämmung.

vielen vielen lieben Dank yuurei. Also auf jeden fall Dampfsperre ohne goldene und silberne Rückseite oder die Trittschalldämmung. Wie sieht die Vorderseite aus? Erzähl mir mehr zum Vinyl. Muss bei Vinyl auch Dampfsperrfolie? Welche Vinylstärke würdest du nehmen um die Geräusche gut einzudämmen und trotzdem viel von der Fußbodenheizung noch zu haben? Wenn nicht Vinyl was dann? PE Schaumstoff Bodendömmung 3mm dick?

0

Ich wuerde Kork nehmen, und statt Laminat Fertigparkett.

warum? Kannst du das begründen? Ist Parkett nicht extrem teuer? Ist das auch für Fußbodenheizung geeignet. Brauch man da auch PE Schaumstoff als Trittschalldämmung?

0
@AllRoundBoy

Ich meinte Fertigparkett, statt mit Kunststoff, mit Vollholz beschichtet. Kann man spaeter mal abschleifen und neu versiegeln (Lackieren).

Bei Kork gehts mir nicht nur um schwere Moebel die sich eindruecken, sondern eher um die Laufwege. Also die Stellen zwischen den Moebeln, die sehr beansprucht werden, so dass sich der Boden mit der Zeit bei zu weichem Untergrund auf und ab bewegt.

Also 1.: Fertigparkett kann man wieder aufpolieren.

2.: Kork drueckt sich nicht so leicht zusammen.

Alles etwas teurer, aber nachhaltiger.

0

Was möchtest Du wissen?