Was ist die bedeutendste, veränderndste oder wichtigste medizinische Erfindung oder Erkenntnis und warum?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da fallen mir einige Sachen ein:

Die Entdeckung der Krankheitserreger im 19. Jahrhundert. Danach wurden Seuchen nicht mehr als "Fluch"  gesehen sondern als ansteckende Krankheiten, die man mit entsprechender Hygiene bekämpfen konnte. Hätte man das im Mittelalter bloß auch schon gewusst, als die Pest in wenigen Jahrzehnten die Hälfte der europäischen Bevölkerung ausrottete ...

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen, die erstmals eine Diagnostik ermöglichten, die über das Abhorchen und Abtasten hinausging.

Aspirin, das erste moderne Arzneimittel, gefolgt von einer Flut von weiteren Entwicklungen. Damit waren Aderlass und Abführmittel als mehr oder weniger einzige "Therapie" aller denkbaren Krankheiten endgültig erledigt.

Die Entdeckung der Antibiotika im 20. Jahrhundert. Meine Urgroßmutter und ihr Sohn (mein Großonkel) sind noch in den 1930er Jahren an Tuberkulose gestorben.

Die Pille, die die Frauen von der Angst vor ungewollten Schwangerschaften befreit hat und unsere Gesellschaft vielleicht mehr verändert hat als jemals ein Medikament vorher oder nachher. Es ist genau das geschehen, was in den 1960er Jahren befürchtet wurde, und das ist auch gut so! http://www.economist.com/node/347484

Die Organtransplantation, die Menschen auch bei Organversagen ein gutes Leben ermöglicht.

Der Gelenkersatz - mein 84-jähriger Vater läuft mit zwei künstlichen Hüftgelenken munter rum und fühlt sich wohl. Vor 100 Jahren hätte er ständige Schmerzen leiden müssen und wäre nur noch zwischen Bett und Sessel hin- und hergewankt. Falls er überhaupt 84 Jahre alt geworden wäre.

Du glaubst nicht, wie froh ich bin, dass ich nicht in der "guten alten Zeit" leben muss ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt dermaßen viele wichtige Fortschritte in der Medizin, insbesondere wenn man die Entwicklung von der Antike übers Mittelalter bis zur Neuzeit betrachtet. Es wäre unsinnig, da einzelne Beiträge über alle anderen zu stellen. Drei Ideen zu wirklich wichtigen Meilensteinen:

  • Narkose mit Ether hat sicherlich in der Folge wahnsinnige Fortschritte durch Ermöglichen von Operationen gebracht.
  • Entdeckung des Penicillins hat Hunderte Millionen Leben gerettet.
  • Entwicklung von Impfstoffen hat Hunderte Millionen Leben gerettet und milliardenfach drastisches Leid verhindert.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johannax32
01.03.2017, 18:25

Wenn es auf diese Frage eine eindeutige Antwort gäbe, müsste ich sie nicht auf gutefrage.net stellen. Gefragt ist hierbei also eher die Meinung, zu der natürlich auch mehrere Erfindungen/Erkenntnisse/.. zählen können :)

0

https://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz\_Semmelweis


Ignaz Philipp Semmelweis -
*1. Juli 1818 ; † 13. August 1865



Semmelweis führte unterschiedlich häufiges Auftreten von Kindbettfieber auf mangelnde Hygiene bei Ärzten und Krankenhauspersonal zurück und bemühte sich, Hygienevorschriften einzuführen. Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin (auf empirische Belege gestützte Heilkunde) in Österreich und als Musterbeispiel für eine methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen.


Zu seinen Lebzeiten wurden seine Erkenntnisse nicht anerkannt und von Kollegen als „spekulativer Unfug“ abgelehnt. Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde.


---

die Erkenntnis das Hygiene in der Medizin das oberste Gebot ist, ist wohl die wichtigste Erkenntnis .. so einfach umzusetzen und rettet viele Menschenleben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NetzBeratung
01.03.2017, 18:26

Phänomenal. Wir haben gleichzeitig über dasselbe geschrieben. Hätte ich Deinen Beitrag vor dem Absenden noch gesehen, hätte ich ihn natürlich nicht mehr geschrieben.

2

Es gibt zu viele, als dass man eine bestimmte herausstechen lassen könnte.

Ich würde denken, der Beginn der systematischen Forschung an Krankheitsursachen und Behandlungsmethoden.

Ansonsten (nach Dr. Zook aus den Hägar-Comics) das Wartezimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach das Antibiotika.

Vor Antibiotika sind viele Menschen an einfachen Infektionen gestorben oder haben Extremitäten verloren.

Auch Krankheiten die vor Antibiotika nahezu unheilbar waren sind nun leicht heilbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antibiotikum, vor der Erfindung des Penicillins ist man  zuweilen an Mittelohrentzündungen etc. gestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Klonen.

Wenn jemand z.b. ein neues Herz brauchen würde...

Wäre es nicht viel schöner ein normales tolles Leben zu führen, ohne angst haben zu müssen, das das künstliche Herz mal nicht mehr funktioniert?

Es ist ja schon all das möglich, aber es hapert immer noch an der Umsetzung...

Denn es kann doch nicht sein, dass Tiere darunter leiden müssten/müssen/mussten.

Auch hat man durchs Klonen schon sehr viel über den menschlichen Körper gelernt, was man vorher nicht wusste, bzw. nur zum Teil. Die daruas gewonnen kenntnisse sind, denke ich, unersetzbar für unsere heutige Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Die" einzige wichtigste Errungenschaft gibt es.

Am weitreichendsten, weil es in allen Gebieten täglich ständig angewendet und den meisten Menschen Leben und Gesundheit gerettet hat, war sicher das Konzept der Hygiene mit der Desinfektion, die jeder medizinisch Tätige heute täglich dutzende Male anwendet, wenn er ordentlich arbeitet oder dem einfachen Hilfsmittel des Handschuhs.

Bevor der Arzt Semmelweis in den 1840er Jahren (als Leiter eines Entbindungskrankenhauses) das Händewaschen eingeführt hat, starben unzählige Frauen bei Geburten. Und ebenso war es in allen anderen Fachbereichen auch.

Es dauerte etwa ein halbes Jahrhundert, bis die Ärzteschaft unwillig hingenommen hatte, dass Hygiene wichtig (eines der peinlichsten Kapitel ihrer Geschichte und bezeichnend für ihr Selbstverständnis, wie ich finde) und nicht etwa albern ist. Viel länger als die Einführung jedes Apparats oder Medikaments.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoEi
03.03.2017, 00:08

Diese indischen Glaubensfürsten verbreiteten doch mit den Waschgeboten an ihre Gläubigen dasselbe!

Es hat also viele Ansätze gegeben den Menschen Hygiene als Notwendigkeit zum gesunden Leben Nahe zu bringen.

Das ist nicht allein ein Punkt den die Medizin verbuchen kann.

0

Hei

die immer bessere Bildgebung bei Untersuchungen (MRT, CT, PETCT etc.).

Erspart vielen Verkrüppelungen (wegen schief zusammen gewachsener gebrochener Knochen), erkennt z. B. Krebs und Metastasierungen frühzeitig.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antibiotika und Impfstoffe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Antibiotika und Impfungen nennen. Diese beiden Erfindungen, in all Ihren Formen, haben hunderte Millionen von Menschenleben gerettet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Penicillin beendete den Todesfluch der Bakterien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der forensic ist noch die DNA Analyse zu nennen, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?