Was ist die Ausdehnung des Kosmos und Rotverschiebung?

6 Antworten

Hallo Lxnaaa, 

für ein kurzes Referat klingt das doch gar nicht schlecht. =)

Ein paar Kleinigkeiten: 

Zuerst hat sich Universum infolge Urknalls sehr schnell ausgedehnt (=Inflation), ab dunklem Zeitalter war Expansion dann aber viel langsamer als zuvor.


Vorsicht: Die Inflationäre Phase ist eine extremst kurze Zeitspanne von unter 10^-32 Sekunden Dauer. Sie spielt sich in den allerersten Sekundenbruchteilen des jungen Universums ab und ist experimentell nicht direkt nachgewiesen. 

Ich denke, es würde durchaus genügen, wenn Du sagst, dass die Expansion des Universums mit dem Urknall beginnt - bzw. dass genau dieser Beginn der Expansion der Urknall ist.


(=Verschiebung der Spektrallinien zu rotem Ende des Spektrums)

Ich denke, Du meinst das Richtige; besser ist aber der Hinweis "zum langwelligen Ende des Spektrums" weil natürlich z.B. auch Wellenlängen aus dem IR-Bereich, die bereits langwelliger als rotes Licht sind, durch die Rotverschiebung noch langwelliger werden. 


Gegenstück ist Blauverschiebung, die eher seltener ist.

Richtig, nur könnte man noch die Begründung ergänzen, warum sie seltener ist: Nur Objekte, die so nahe sind, dass sie sich in der Summe aus Fluchtbewegung und gravitativer Anziehung auf uns zu bewegen, erscheinen blauverschoben. Es gibt eben __keine__ weit entfernten Objekte, die sich von uns wegbewegen. 


Doch dann konnten Wissenschaftler (Slipher, Friedmann, Lemaitre und Hubble) aufgrund Entfernung von Galaxien und RV die Expansion des Universums nachweisen.

An der Stelle würde ich fast das Bild von Hubbles berühmter Gerade zeigen. Die Graphik ist zum Beispiel hier zu sehen:

https://astro.uni-bonn.de/~deboer/hubble/hubble.html


Vor ca 20 Jahren haben zwei Teams herausgefunden, dass Universum beschleunigt expandiert, als sie Supernovae Typ1a beobachtet haben, um Expansionsgeschw besser bestimmen zu können.

Vor 20 Jahren gab es die ersten solchen Messungen, die entscheidenden Messungen, die das belegt haben, sind aber jünger. Hier beschrieben:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/29/messung-der-expansionsgeschwindigkeit-des-universums-widerlegt-alternative-zur-dunklen-energie/

Den Nobelpreis, den die beiden Teams 2011 dafür gekriegt haben, könnte man noch erwähnen. 

Grüße


"Da die Spektrallinien stärker rotverschoben waren als erwartet, kamen sie zum Schluss, dass Kosmos sich beschl ausdehnt und als Ursache wird dunkle Energie angenommen."

Die Begriffe "stärker als erwartet" und "wird angenommen" zeigen schon, dass wir von einem wirklichen Nachweis weit entfernt sind. Vielleicht stimmen Erwartungen und Annahmen ja nicht?

Es könnte doch auch sein, dass aus dem Spektrum des Lichts auf seinem Wege bestimmte Farben herausgefiltert werden, weil es Materiewolken durchdringen muss, so dass uns letztlich nur der rote Spektralanteil erreicht.

Wenn man weißes Licht durch Wasser schickt, verschwinden ja Rot und Gelb allmählich so, dass das Licht in größerer Wassertiefe erst grünlich und dann bläulich erscheint, bis es gar nicht mehr zu sehen ist.

Oder es ist so, dass das anfangs weiße Licht einer Supernova mit sinkender Temperatur ihrer Materie allmählich in Rot übergeht, wie es auch beim Erkalten glühenden Metalls der Fall ist. Dafür sind weder ein schnelleres Sich-Entfernen noch dunkle Energie erforderlich.

Was möchtest Du wissen?