Was ist die älteste Sprache der Geschichte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was ist das "Alter" einer Sprache? Sprachen entwickeln sich, daher haben sie kaum einen definitiven "Geburtszeitpunkt", sondern lediglich verschiedene Phasen innerhalb ihrer Entwicklung.

Wenn wir sagen, dass Deutsch indogermanisch ist, wird damit auch gesagt, dass es einen gemeinsamen Ursprung hatte wie z.B. Hindi oder Nepali (nordindische Sprachen). Nepali "matrbhumi Nepala" "Mutterland Nepal", hier sieht man, dass "matr" dem deutschen "mutter" entspricht (oder lateinisch "mater"). Das heißt, es gab mal eine Indogermanische Ursprache, die sich dann in einen (eigentlich mehrere) östlichen und einen (eigentlich mehrere) westlichen Teil aufspaltete.

Aber auch dieses Indogermanisch hatte "Brüder", so sind die uralischen Sprachen (zu diesen gehören Finnisch, Ungarisch...) zwar deutlich verschieden von "unseren" Sprachen, dennoch tun sich auch dort Gemeinsamkeiten auf (die z.B. Chinesisch nicht teilt). So z.B. m- in der 1.Person Plural.  "mi" = wir (Ungarisch) "me olemme" (wir sind, Finnisch) "noi siamo" (wir sind, Italienisch, IDG) "mi smo" (wir sind, Serbokroatisch, IDG)

Greenberg nannte eine große Gruppe "Eurasiatisch", dazu gehören für ihn Indogermanisch, Uralisch, Turk, Tungusisch, Mongolisch, Japanisch, Koreanisch, Tschuktschisch, Nivchisch... Darüber hat er ein Buch geschrieben. Alles in diesen Gebieten ist (natürlich) umstritten.

Je weiter man in der Zeit zurückgeht, umso mehr verschwimmen die Grenzen. Man sieht das schon, wenn man altes Englisch (Shakespeare) nimmt. Dort gibt es Beugungen, die dem Deutschen ähneln, die modernes Englisch aber schon längst hinter sich gelassen hat. Die deutsche Grammatik ist übrigens sehr konservativ (daher ist es nicht überraschend, wenn manche Formen z.B. dem Isländischen ähneln, und diese Unterschiede im modernen Schwedisch gar nicht mehr in dieser Differenzierung widergegeben werden).

Das Ganze ist wie ein Baum. Alle Äste hängen zusammen, aber manche Äste sind weiter auseinander als andere. Manche Äste sind lang und wenig verzweigt, manche dagegen kürzer und stärker verzweigt.

   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die Theorie, dass Baskisch, das in den Pyrenäen gesprochen wird,  die älteste heute noch gesprochene Sprache sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oldtimertreffen
01.11.2015, 10:10

Wenn das so ist sollte es auch das Irisch sein, was sehr ähnlich in der Grammatik ist.

0
Kommentar von Paguangare
02.11.2015, 06:33

Die älteste Sprache der Welt wird heutzutage nicht mehr gesprochen. Es wurde auch nicht nach derjenigen jetzt existierenden Sprache gefragt, die sich am frühesten herausgebildet hat.

0

Die erste aus Wörtern und Sätzen bestehende akustische Sprache auf der Welt lässt sich jedenfalls nicht mehr benennen oder rekonstruieren, da sie nur mündlich praktiziert wurde.

Begonnen hat die menschliche Kommunikation aber sicherlich mit Gesten (z.B. Herbeiwinken, Zeigen), Mimik (Lächeln, Stirnrunzeln, Blinzeln) und solchen Lauten, die wir heute als Grunzen oder Stöhnen bezeichnen würden.

Die erste Sprache der Geschichte war das Babylonische, denn sie wurde mit der ersten Schrift, nämlich der Keilschrift aufgezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
01.11.2015, 10:23

Die erste Sprache der Geschichte war das Babylonische, denn sie wurde mit der ersten Schrift, nämlich der Keilschrift aufgezeichnet.

Der offiziellen Version der Geschichte, in der es so viele Verdrehungen und schlicht Lügen gibt, dass man sie nicht als glaubhaft ansehen kann. Auch die Keilschrift ist soagr hochoffiziell nicht die älteste. Es gibt die Jiahu-Schrift z.B.

In diesem "Wettlauf" verändert sich alles ständig. Es gibt einfach die älteste gefundene Schrift aber das heisst noch lange nicht, dass sie die älteste ist.

0

Das ist genau wie bei den Fragen über die älteste Religion, dies hier gab nicht zu beantworten weil wir keine Überlieferung aus der Zeit der ersten Menschen haben. Sie haben schon Sprachen gehabt und aus denen sind heutige Sprachen über Jahrtausende gewachsen aber wir können nicht mehr vorstellen was das für Ursprachen waren. Die Sprache kann ja auch ohne Schrift existieren, deswegen sind auch die ältesten Schiftfunde kein Indiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die Theroie dass in Babylon schon gesprochen wurde bzw in Mesopotamien liegt auch im fruchtbaren Halbmond

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wird man nicht bestimmen können.

Ich tippe jedoch auf die urzuständlichen "Sprachen" noch nicht zivilisierter Buschvölker in Afrika, die sich noch heute in Klick- und Zischlauten "unterhalten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?