Was ist die Adobe Bridge?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie kommt Ihr allerdings dazu einen Aufsatz über Adobe Bridge zu machen?

Das ist ein Programm was man nicht einzeln erweben kann, bis CS6 war es fester Bestandteil von Adobe Photoshop!

Adobe hat ein neues Mietmodell und dort kann man die Adobe Aridge auch einzeln herunterladen, aber es ist ein Programm innerhalb der CC!

Die Bridge bietet im großen und ganzen eine Möglichkeit das man auf alle Daten zugreifen kann. Mit der Bridge lassen sich PDFs, Indesign-Dateien, Phoptoshop-Dateien und Illustrator-Dateien, Video und Audiodateien anzeigen/darstellen.

Mit der Bridge kann man auch 100% in den Daten navigieren, das heisst man braucht gar nicht mehr im Expolrer oder im Finder (Mac) arbeiten sondern kann das alles über die Bridge anschauen/anzeigen lassen.

Man kann Blder von der Kamera im portieren und sie sich anzeigen lassen, abhängig sind die Voreinstellungen.

Die Bridge ist auch das Programm um das Farbmanagement innerhalb der Adobe Programme (Indesign, Photoshop, Illu. und Acrobat) zu synchronisieren.

Man kann sich die Metadaten aus der Kamera anzeigen lassen, man kann gezielte Stickwörter auf eine Anzahl von Bildern in die Metadaten schreiben lassen, selbst die Zusammenarbeit mit Adobe Lightroom lässt sich vereinfachen.... man könnte zig mehr aufschreiben, aber google doch mal dann findest Du sicher noch mehr heraus!

Katalogisierung


Mit Adobe Brige ist eine Katalogisierung nicht möglich wie diese in Lightroom möglich ist und beide Programme lassen sich auch nicht miteinander vergleichen, da sie auf 2 völlig unterschiedlichen Prinzipien basieren.Der Begriff »Nichdestruktives Arbeiten« sollte hier ein Begriff, denn daraus erschliesst sich warum Lightroom auf einer Katalogisierung basiert und die Bridge nicht.

@Mich12:

Bearbeite eine RAW-datei mit der Bridge und mit LR, mit der Brdige werden zu der bearbeiteten RAW-Datei immer eine xmp-Datei dazu gehängt, mit LR natürlich nicht.Verschiebst Du die Originaldatei ohne die xmp-Datei, dann sind alle Entwicklungseinstellungen verloren, machst Du in LR das Gleiche, werde dort allerdings keine xmp-Dateien zu der Originaldatei eingefügt und hier kommt die Idee einer Katalogisierung ins Spiel.Es gibt auch eine nicht-destruktive Entwicklungsarbeit mit Raw-Daten.

0
@tonio47

Mir ist ein Rätsel, wieso man zig-tausenden Leuten, die mit Bridge ihre Bilder katalogisieren und Adobe, die dafür werben, genau das abspricht.


Andre Reinegger / Uli Staiger haben dazu ein nettes Video gemacht und man wundere sich, wie der Titel dazu ist. Aber vermutlich hast du ja Recht und diese beiden sehr bekannten Personen nicht?

https://www.video2brain.com/de/videos-44524.htm

0
@Mich12

Was zeigst Du mir hier für ein Video?

Der Organizer ist doch keine Adobe Bridge!

0

Ich mache Fachabi als GTA (Gestaltungs Technischer Assistent) Dort lernt man halt mit den Adobe Programmen umzugehen, doch die Bridge sollten wir uns mal selber beibringen. Aber danke, jetzt verstehe ichs so langsam. Also ganz ganz ganz grob ist es ein Manager für alle Medien die man für die jeweiligen Adobe Programme braucht. Natürlich kann man noch vieles mehr :-)

0
@Lenny348

Also ganz ganz ganz grob ist es ein Manager für alle Medien die man für die jeweiligen Adobe Programme braucht

korrekt, grob gesagt.

0

Katalogisierung / Management von Fotos und anderen Files, aus verschiedenen Adobe-Programmen heraus aufrufbar. Den Dateien lassen sich Metadaten zuordnen, wie ein Rating, Farben, usw. usw.

Der name Bridge, da man es quasi als Verbindung / Brücke zwischen den Programmen und dem Datenkatalog sehen kann.

Ein Tool zum lokalen Daten Import und Export.

Was möchtest Du wissen?