Was ist die 4. Dimension?

13 Antworten

Es ist nicht die "Zeit" selbst, vielmehr geht es hier um die "Zeitqualitaet". D.h. in 3D existiert ein Objekt nur jeweils zu seinem best. Zeitpunkt wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (nacheinander, linear) und in 4D haben wir dann das Objekt in allen seinen moeglichen Seinsformen. Quasi eine Aufloesung der Zeit wie wir sie kennen, (als linearen Ablauf des nacheinanders) und stattdessen alles auf einmal. Unser Problem bei der Messung in 3D ist ja, das wir ein Objekt nicht messen koennen wenn es sich bewegt, bzw. nur dessen Geschwindigkeit aber nicht seinen Ort. Und wenn wir es "feststehend" messen, fehlt uns wieder seine Geschwindigkeit. Somit waere die Loesung in 4D zu finden, hier haben wir alle Eigenschaften zusammen (hinken aber noch mit unserem Verstaendnis hinterher). 4D verstehe ich als den wegfall des bisherigen linearen Zeitverstaendnises hin zum neuen groesseren Gesamtbild in dem alles verschmilzt. Die 4.dimension ist dann auch nur die Durchgangsdimension zur 5., in welcher schliesslich alles nur noch in Form einer Idee erscheint, als Information, ohne physische Manifestation. Deshalb haben wir solche Schwierigkeiten mit dem Verstaendnis, da wir die Materielle Ebene verlassen und nichts mehr "begreifen" koennen.

Hallo zusammen, ich habe mir auch schon sehr oft gedanken über die 4 Dimension gemacht, was das sein könnte und so. Ich habe überlegt ob die 4 Dimension nicht das Licht sein könnte. Ihr fragt euch jetzt sicher wieso das Licht, nun denkt euch doch einfach wenn du überhaupt kein Licht hast dann kannst du die drei anderen Dimensionen optisch nicht wahrnehmen. Ich weiß das hört sich verrückt an, aber was denkt Ihr dazu?

ich weiss das ist sehr alt aber ich will trotzdem gerne antworten :)

ich denke das geht in die falsche richtung, denn warum sollte etwas da sein nur weil wir es sehen? (existenztheorie) du kannst, wenn du in einem raum bist, trotzdem durch andere sinne wahrnehmen, dass er existiert, ohne ihn zu sehen. und in erster linie ist licht ja nur dafür da - oder nicht? ;)

natürlich kann man jetzt sagen, dass die veranschaulichung eines theoretischen raums durch einen physisch existenten unsinn ist, aber wie soll man einen lichtleeren, masseleeren und energieleeren raum simulieren? ;)

mir reicht die erklärung, dass energie alles sein ist und dass der raum die möglichkeiten jener ist ;) das mathematisch-abstrakte denken hilft hier leider nicht weiter, es ist eben was anderes als die realität (zumindestest in diesem fall)

so hoffe dass das noch einer liest :'D

falls ja - lg! :)

0

warum werden Fragen nach weiteren Dimensionen mit einem veralteten statischen Modell des herkömmlichen Koordinatensystems beantwortet? Ich glaube darin liegt das Dilemma, ich denke das Koordinatensytem unterliegt den Gesetzmäßigkeiten von Ausdehnung, Krümmung, Indifferenz, und und und. Begriffe, wie Welle, Impuls usw. sollten für die Auffassung und Festlegung eines Koordinatensystems als Konstrukt zur Erfassung von Relationen der Punkte zueinander ebenso gelten, wie für die in ihm dargestellten Punkte, geometrischen oder orbitalen Formen und funktionalen Gleichungen. Es werden Wahrscheinlichkeiten der Positionen der Koordinaten errechnet, aber kaum eine Wahrscheinlichkeit für das Koordinatensystem selbst. Vielleicht ist es nicht damit getan eine D, K oder ähnlich bezeichnete zusätzliche Koordinatenachsen einzuführen, die das bestehende Konstrukt noch einmal zerteilen, vielleicht sollte statt dessen, das Koordinatensystem an eben jener Stelle in seiner Ausdehnung gedehnt/gedreht/gekrümmt.... werden. Und es gibt ja gängige Auffassungen verschiedener, in einander verwobener Koordinatensysteme. Vielleicht sind weitere Dimension auch einfach die Ausdehnung oder Bewegung, oder das Maß der impulshaften Existenz eines Koordinatensystems.

Was möchtest Du wissen?