Was ist der Zusammenhang zwischen Brennweite und Entfernung?

7 Antworten

Die Teile deines Motivs, die näher an der Kamera liegen, werden bei Weitwinkelaufnahmen deutlich größer dargestellt als die weiter entfernten, d.h. die Proportionen wirken anders als bei Normalbrennweite oder als es das Auge sieht. Bei Teleaufnahmen wird die räumliche Tiefe sozusagen zusammengezogen, d.h. Hinter- und Vordergrund rücken scheinbar dichter zusammen. Ebenso hat man bei Weitwinkel einen größeren Bildwinkel als bei Teleaufnahmen. Wenn man eine Person vor einem Gebäude mit unterschiedlichen Brennweiten fotografiert, sodass die Person immer gleichgroß abgebildet wird, hat man bei WW deutlich mehr vom Gebäude drauf als bei Tele. Hier gibt`s interessante Videos dazu. http://foto-podcast.de/ipod/blende8-51/

Hier gibt es einen Katzenkopf als Motiv, der immer gleich groß fotografiert wurde mit ganz unterschiedlichen Brennweiten. http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/11897154

Und ja, die Perspektive aendert sich und der Hintergrund natuerlich auch. Und je raeumlicher das Motiv ist, desto unterschiedlicher sieht es aus verschiedenen Distanzen aus. Teleobjektive helfen beim Stauchen der Perspektive, Weitwinkelobjektive helfen beim Auseinanderziehen. Das sind aber nicht Eigenschaften der Objektive, sondern eine Folge der Perspektive.

Dein Link funktioniert irgendwie nicht - ich komme nur zur Homepage.

0

Hallo

im Prinzip ist es ganz einfach.

Die Perspektive wird durch denn Standpunkt der Kamera bestimmt und nicht von der Optik.

Was die Optik bzw die Brennweiten tun ist innerhalb der Perspektive denn Bildausschnitt auszuwählen.

Ein Objektiv hat eigentlich nichts mit der Perspektive zu tun ausser das Optiken unterschiedliche Bildvordergrund zu Bildhintergrundverhältnisse haben die man als Perspektivwirkung bezeichnen kann. Da spielt dann die Brennnweite mit dem möglichen Schärfentiefenfeld mit rein.

Was möchtest Du wissen?