Was ist der Wesentliche Unterschied zwischen Schiiten und Sunniten?

5 Antworten

Ob es ein wesentlicher Unterschied ist, weiß ich nicht. Aber sicher ein Beitrag zu Deiner Frage:

Im Islam gibt es eine Eheform, die nennt sich "mut`ah". Sie ist "ein besonderer Vertrag, der zwischen einem Mann und einer Frau abgeschlossen wird für eine Zeitehe und mit einem festgelegten Brautpreis wie bei einem Vertrag für eine Dauerehe" (Mustafa al-Rafi`i, Islamuna).

Die Sunniten nennen sie eine Genußehe und die Schiiten eine Zeitehe. 

In dem Werk heißt es: "Die Kinder [aus einer solchen Ehe] sind legitim und haben die gleichen Rechte wie Kinder aus einer Dauerehe." 

Die Zeitehe war anscheinend zur Zeit Muhammads schon üblich, und er erlaubte sie. 

Die Sunniten behaupten, daß sie später verboten wurde, während die Imamiten, die größte Gruppe der Schiiten, die Auffassung vertreten, daß diese Eheform immer noch besteht. 

Tatsächlich wird sie von vielen praktiziert, besonders wenn ein Mann längere Zeit von seiner Frau weg ist.

(Entnommen aus: "Die Suche der Menschheit nach Gott)

Das ist ein Erbstreit (Nachfolgestreit), der sofort mit dem Tod Mohammeds begann, weil jener keinen Nachfolger benannt hatte. Sollte einer der Schwiegerväter (Abu Bakr) Nachfolger werden oder der Schwiegersohn Ali. Wegen dieser Frage streiten sich diese beiden Glaubensrichtungen bis heute.


Es gibt Überlieferungen, die belegen, dass eine Nachfolge durchaus geregelt worden ist. Vor allem die Rede von Ghadir Khumm, wo Ali vom Propheten vor den vielen Pilgern als Nachfolger verkündet worden ist. Das war also eine prophetische Anweisung. Umar und m.E. auch Abu Bakr waren zugegen. Umar gehörte zu den 1. Gratulanten, welche Ali die Hand schüttelten.

Als der Prophet gestorben war, war es Ali, der die Totenwaschung vornahm. Genau in diesem Moment haben eine Handvoll Leute (darunter Abu Bakr und Umar) sich in Saqifa sehr schnell sich auf Abu Bakr geeinigt als Kalif. Gleich danach sind sie zu Ali gegangen, um von ihm den Treueschwur zu fordern. Dies hatte er erst nach längerer Zeit um des Friedens Willen gegeben, als er merkte, dass in der Umma es zu ernster Unruhe kam.

Es wurde also der Wille des Propheten nicht umgesetzt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es Schiiten und Sunniten aber noch nicht. Die Gefolgsleute Alis nannte man Schiat Ali (Gefolgschaft Alis ). Diese waren Mitglieder derselben Gemeinschaft. Genau wie die Gefolgschaft Abu Bakrs.

Die Unterscheidung war erst gegeben, nachdem der 5. Kalif Muawiya befohlen hatte, Ali und seine Anhänger 40 oder mehr Jahre jeden Freitag in den Predigten verfluchen zu lassen. Ali und seine Anhänger wurden sozusagen exkommuniziert. Diese waren es nicht, die sich abgespaltet haben, wie oft gemeint wird. Seither sind Schiiten verfolgt worden, weil sie daran festhielten, dass nur derjenige das Recht hatte, dem Propheten als Kalif zu folgen, welcher von diesem benannt worden ist: Ali.

0

Nach Muhammads Tod, gibt es 2 Arten von Muselmänner

Die Schiiten wollen, dass Abu Bakr (Schwiegervater Muhammads) als Prophet haben

Und Sunniten wollen Muhammad als Prophet anerkennen. 

Und meiner Meinungsnach ist das ganze wie ein Kindergarten. 

(No offense,) 

Wo hast du das denn her? Völlig falsch. Shiiten meinen das Ali r.a. Der nächste khalif sein sollte und Sunniten glauben das Abu Bakr es sein sollte.

1

Leider ist die 1. Antwort völlig misslungen.

0

Was möchtest Du wissen?