Was ist "der Weg der zur Vernichtung führt"?

12 Antworten

Viel wurde bereits beantwortet......ich möchte Folgendes hinzufügen:

5. Mose 30:19,20

19 Ich nehme heute tatsächlich die Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch,+ daß ich dir Leben und Tod vorgelegt habe,+ den Segen+ und den Fluch+; und du sollst das Leben wählen, damit du am Leben bleibst,+ du und deine Nachkommen,+ 20 indem du Jehova*, deinen Gott, liebst,+ indem du auf seine Stimme hörst und indem du fest zu ihm hältst;+ denn er ist dein Leben und die Länge deiner Tage,+ damit du auf dem Boden wohnst, den Jehova deinen Vorvätern Abraham, Ịsa·ak und Jakob geschworen hat, ihnen zu geben.“+

Weg in die Vernichtung=Tod, Gott nicht lieben und nicht auf seine Stimme hören

Weg um Leben= das Gegenteil vom Weg in die Vernichtung.

Jesus himself fasste dies in folgenden zwei Geboten zusammen:

Matthäus 22: 35-40

35 Und einer von ihnen, ein Gesetzeskundiger+, stellte ihn auf die Probe mit der Frage: 36 „Lehrer, welches ist das größte Gebot im GESETZ?“+ 37 Er sprach zu ihm: „ ,Du sollst Jehova*, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘+ 38 Dies ist das größte und erste Gebot. 39 Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘+ 40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN.“+

Lebt man NICHT danach=Weg der Vernichtung.

Du hast also IMMER eine Wahl.

cheerio

hi !

im NT spricht jesu vom "breiten" und vom "schmalen weg", der schmale fuehrt ueber ihn als erloeser zu Seinem vater, also zu gott (JHWH).  der "breite" fuehrt in die verderbnis, das ewige getrenntsein von gott und ohne umkehrmoeglichkeit (von katholiken als "hoelle" bezeichnet).

also, andersherum gesagt :  wenn jemand in dieses verderben, untergang, hoelle moechte, dann braucht er gar nichts zu tun, denn er ist bereits auf diesem breiten weg durch die erbsuende,aber auch durch seine suenden , welche er im laufe seiner jahre bereits getan hat.

moechte er aber auf diesen schmalen weg, dann muss er sich an jesus christus wenden (busse, bekehrung,wiedergeburt), ihn als den sohn gottes, koenig der koenige,erloeser und heiland annehmen. dadurch kommt er " nicht ins gericht, sondern ist vom tod ins leben hindurchgedrungen".

mara natha!  j

Vom christlichen Standpunkt aus gesehen beginnt das Leben nach dem Tod.

Das Leben hier auf Erden ist die Vorbereitung, und wer da ein gottloses Leben führt, der bereitet seine Vernichtung nach dem Tod vor.

hallo Ritter, 

kannst du das irgendwie belegen?

0
@telemann2000

Die Belege findest Du in der Bibel.

Schau nur mal nach dem Gleichnis mit dem Nadelöhr. 

Letztendlich kann jeder zu meinen Erkenntnissen kommen, oder sie zumindest nachvollziehen können. Dies bedarf aber eine umfangreiche Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben, was hier "auf die Schnelle" nicht geht.

4
@1988Ritter

1988 Ritter, danke für deine mutige Aussage (die allerdings den Kern und den Nagel auf den Kopf trifft), daß man ohne umfangreiche Auseinandersetzung mit dem Wort Gottes, der Heiligen Schrift, niemals die wahre Erkenntnis finden kann. JHWH wünscht, daß seine Anbeter wie nach Silber fortwährend danach graben. 

Es erfordert ständiges, fortgesetztes und eifriges Bemühen. Niemand wird billig und auf die Schnelle herausfinden, warum Gott das Böse so lange zugelassen hat oder etwa ob es ein Leben nach dem Tod gibt, was unter "dem Reich Gottes" zu verstehen ist. 

Jehova schenkt denen Erkenntnis und Weisheit, die ihn aufrichtig darum bitten.

3

Aussehen von Satan

Hey, Satan bzw Lucifer wird in der Bibel ja als der schönste Engel beschrieben, geschmückt usw, aber verändert sich sein Aussehen im Verlauf der Bibel? Z.B in der Offenbarung? Ich rede nicht von seiner Art bzw von seinen Eigenschaften, sondern nur von seinem Aussehen.

Danke ;)

...zur Frage

Wohin führt das noch?

Heut zu Tage ist es ja bekanntlich so, wenn man nur auf die Straße schaut, das jede x-beliebige Person (nicht nur die Jugendgeneration) mit einem Handy über die Straße läuft und dauerhaft online ist. Jung oder alt. Meistens wird in Facebook "abgehongen", oder über "Whatsapp" gechattet. Zuhause ist dann das Handy noch in Whatsapp online, während der PC/Laptop vielleicht noch angeschaltet ist. Selbst wenn sich Leute treffen, gibt es immer Zeitgenossen die während sie mit dem anderen von Angesicht zu Angesicht kommunizieren ihr Smartphone dauernd herausnehmen und es wird schnell gecheckt wer geschrieben hat. Dauernd vibriert es. Viele Jugendliche gehen nach der Schule mit Freunden raus. Statt sich nur auf die Freunde zu konzentrieren, ist man mit dem Handy dank Internetflat trotzdem online und schreibt mir anderen Menschen.

Daheim dann vor dem PC abgegammelt und später ab ins Bett und wieder auf dem Handy rumgetippt.

Was ist aus unserem Leben geworden ? Ich habe selbst ein Facebookaccount, habe Whatsapp, Viber und wie die ganzen Sachen heißen auf meinem Smartphone installiert, aber irgendwann muss doch mal gut sein ! Ich kann das Leben doch gar nicht mehr genießen. ?! Im Sonner sitze ich gerne draußen bis in die Nacht am Grill und trink was gemütlich mit anderen Leuten. Vor zwei Jahren war das noch so "chillig" aber heute ist es so schlimm geworden. Diese Leute die bei mir sind daddeln ebenfalls dann dauernd pausenlos auf dem Ding rum, sodass ich genau so gut auch alleine rumsitzen könnte.

Wo ist die emotionalität hin ? Was ist passiert. Ich finde dieses Socialmediagedöns manchmal echt praktisch und lustig ! Irgendwann aber hat es doch seine Grenzen. Einige Erwachsene um die 40 aus meinem Bekanntenkreis sind da ebenfalls nicht besser und die stehen im Leben mit beiden Füßen.

Meine Frage an euch: Wohin führt das noch ? Wie wird die Kommunikation in Zukunft aussehen ? Und vorallem wie denkt ihr denn darüber ? Mich würde das mal sehr interessieren !

Vielen Dank für's duchlesen. Rechtschreibfehler sind unabsichtlich eingebaut, da ich gerade nebenbei auf meinem Smartphone tippe... ;)

...zur Frage

Schüchterne, ängstliche Katze beschäftigen

Hallo ihr lieben Katzenfreunde,

Um die Schwierigkeit meines "Falls" zu verdeutlichen, muss ich ein wenig ausholen:

Meine kleine Katze (Luna, 8) habe ich erst im Dezember '12 bekommen. Sie ist von Menschen verängstigt und gequält worden. Um nur einige Dinge zu nennen: Sie wurde zu früh von Mami getrennt und im ersten Lebensjahr ohne viel Licht und Liebe auf dem Speicher gehalten. Sie hat also weder gelernt, Katze zu sein noch wie man mit Menschen umgeht. Danach wurde sie schwanger, hat ihr EINZIGSTES Baby tot gebären müssen aufgrund zu viel Stress. Die Kleine ist körperlich behindert, weil sie vor ca. 2 Jahren in einem Kippfenster hängen blieb und 12 std an einem Bein hing.

Ich könnte noch weiter so schreiben, aber es reicht um zu verstehen, wie es in der Kleinen aussehen muss. Vielleicht ist es noch wichtig, dass ich leider schon ihre 3. Besitzerin bin.

Bei der Besitzerin vor mir (die ich schon vorher gut kannte) hatte sie ein relativ anständiges Leben und wurde von der Person auch ein bisschen resozialisiert. Leider musste sie sie gesundheitsbedingt nach 5 Jahren wieder abgeben.

Sie war bei der vorherigen Besitzerin eigentlich sehr viel draußen und hat sehr gern gejagt und Mäusschen und Vögelchen heim gebracht.

Seit sie bei mir ist, geht sie nicht mehr raus, obwohl Tür und Fenster immer offen stehen. (Man muss dazu sagen, ich habe noch einen Kater. Die beiden sind noch in der "Kennenlernphase". Er beginnt allerdings langsam sie zu akzeptieren).

Da sie aber nicht mehr raus geht, liegt sie eigentlich den ganzen Tag nur rum und führt (meiner Meinung nach) ein ziemlich langweiliges Leben.

Spielanimationen nimmt sie zunächst dankbar an, hört aber schon nach wenigen Minuten auf zu spielen. Klickern klappt bei ihr auch nicht so recht.

Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich die Kleine ein bisschen in Bewegung bekomme und ihr ein "angenehmeres" Leben gestalten kann?

Bitte nur ernst gemeinte Ratschläge !!!!

Vielen Dank!

Steschle

...zur Frage

Wie stellt ihr euch das Leben in ca. 50 bis 100 Jahren vor?

Wie denkt ihr wird unsere Zukunft aussehen? Wie weit denkt ihr, werden wir entwickelt sein?

...zur Frage

Bibel? Pflichten?

Hat die Bibel pflichten? Die man erfüllen muss in seinem Leben? Oder wie ist das

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?