Was ist der Vorteil, wenn bei der Verhütung der natürliche Zyklus erhalten bleibt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Nein, es gibt keinerlei Vorteile bei hormoneller Verhütung mit Eisprung. Der natürliche Zyklus ist so oder so außer Kraft gesetzt oder stark behindert.
  • Die Hormonspirale ist meines Erachtens erheblich vorteilhafter und sicherer als Implanon.
  • Als hormonfreie Alternative sehr zu empfehlen ist die Gynefix, eine moderne Fortentwicklung der Kupferspirale. Die Gynefix ist höchst zuverlässig, sehr nebenwirkungsarm, völlig hormonfrei und bietet fünf Jahre sicheren Verhütungsschutz ohne an irgendetwas denken zu müssen, Einnahmefehler und dergleichen sind ausgeschlossen. Sehr viele Anwenderinnen der Gynefix sind hochzufrieden: verhueten-gynefix.de

Also ich selbst habe die Hormonspirale seit fast 3 Jahren drinnen. Ich habe sie dem Stäbchen vorgezogen, da sie weniger Hormone abgibt und diese nur Lokal auf die Gebärmutter. Da hat man dann nicht im ganzen Körper so viele Hormone. Ausserdem hält sie 5 Jahre und ich muss an nichts denken. Meine Tage bekomme ich regelmässig, aber nur noch schwach, davor hatte ich immer richtig heftige Krämpfe. Gespürt hab ich sie nur am Anfang, jetzt ist alles super und ich bin sehr zufrieden

Hallo Chipaya,

Das Problem sind hier meiner Meinung nach zum einen die akuten Nebenwirkungen hormoneller Verhütung und auch die Langzeitnebenwirkungen. Akute sind oft "nicht fassbar" und werden ganz häufig nicht mit den Hormonen in Verbindung gebracht. Ich hatte eine sehr trübe Libido - das hat sich nach den Hormonen erledigt ;)

Auch ist die Thrombosegefahr sehr viel höher. So eine magere Libido ist blöd bis störend, eine Thrombose wird fix tödlich.

Die Langzeitnebenwirkungen sind eine ganz andere Sache. Ich kenne Frauen, die nach hormoneller Verhütung mehrere Jahre gebraucht haben um ein Kind zu bekommen. Eine kann auf natürlichem Weg nicht mehr schwanger werden, da ihr Körper verlernt hat, gewisse hormonelle Vorgänge eigenständig hinzubekommen. Das ist natürlich nicht immer der Fall aber von Einzelfällen zu sprechen ist meiner Meinung nach auch extrem untertrieben. Oder ich kenne extrem viele Einzelfälle. Konkret zu deiner Frage zum Eisprung: Das ist meiner Meinung der Knackpunkt: der ausbeleibende Eisprung ist quasi nur der Gipfel des Eisberges. Er findet nicht statt, weil grundlegende Körperfunktionen unterdrückt werden. Auch hormonelle Mittel, die einen Eisprung zulassen und anderweitig auf den Zyklus einwirken, manipulieren grundlegende Körperfunktionen.

Hormonelle Verhütung ist für einige Frauen sinnvoll, da sie ohne die Zuführung dieser Hormone gesundheitlich stark eingeschränkt sind. Frauen mit Endometriose zum Beispiel oder Frauen, die unter extrem starken PMS leiden (PDMS), das sich mit natürlichen Mitteln nicht behandeln lässt. Wer gesund ist, braucht meiner Meinung nach keine Medikamente. Wir sind ja nicht krank, wir sind weiblich. Die Gynefix ist meiner Meinung nach eine sehr, sehr gute Option. Ohne Hormone und super verträglich. Ich selber verhüte mit symptothermaler Zyklusbeobachtung (ich nutze hierfür einen Zykluscomputer: cyclotest).

Viele Grüße,

Molly

Ob es einen Nachteil gibt wenn kein Eisprung stattfindet oder nicht weiß ich nicht, was ich dir aber sagen kann ist, das auf dauer die Hormone die du zusätzlich "zu dir nimmst" deinem Körper eher schaden ! Beim Hormonstäbchen hast du das Problem, das du ganz am Anfang die volle "dröhnung" bzw dosis an Hormonen in deinem Körper hast, was schonmal garnicht gut ist , es wird natürlich dann immer weniger, aber trotzdem hast du am anfang viel zu viel davon im Körper . Bei der Hormonspirale ist es ja so , das sie in die Gebärmutter eingesetzt wird und von dort aus dann Hormone abgibt , ist eig auch nicht so toll . Diese Hormone sind echt nicht gut . Ich habe Jahre lang die Pille genommen, bis mein Körper diese zusätzlichen Hormone nicht mehr wollte, mir ging es sowas von sch da durch (man bedenkt das ich jeden Tag ne kleine dosis hatte und nicht alles auf einmal am anfang wie beim Stäbchrn) , bis ich mich dann entschlossen habe die Pille ab zu setzen ! Beste entscheidung die ich treffen konnte , mir gings so gut wie nie und das immer noch ! Da ist mir erst aufgefallen wie schädlich das alles für den Körper ist . Mal abgesehen von den ganzen Nebenwirkungen , erhötes Thromboserisiko etc. Und seit einem Jahr kann ich jetzt immer noch mit den Problemen kämpfen die diese Hormone ausgelöst haben . Ein Beispiel sind meine Tage ! Sie kommen einfach nie !! Ich habe seit einem Jahr vielleicht 3 mal meine Tage gehabt die jeweils nur ganz leicht waren und nur 2 Tage lang . Glaub nicht das das so gut ist, da die Schleimhaut sich immer weiter aufbaut aber nicht abblutet . Nachher krieg ich dadurch endometriosen oder so ... Alles dank den Hormonen ! Was ich dir empfehlen und ans Herz legen kann ist die Gynefix Kupferkette ! Sie wird in die Gebärmutter gesetzt , ist ganz klein , und OHNE Hormone , dazu sicherer als alle andere Verhütungsmethoden , und das wichtigste sie schadet dem Körper nicht ! Die Spirale zb kann verrutschen , raus fallen und soll sehr unangenehm zu tragen sein . Die Kupferkette nicht , da diese flexibel ist und sich den Bewegungen anpasst . Ausserdem hält sie zwischen 3-5 Jahre . Sorry für so viel Text :D aber denke das solltest du besser wissen , ist nur lieb gemeint :) den meisten leuten ist nicht klar was sie ihrem Körper mit den Hormonen eigentlich antun

Die Spirale ist nicht unangenehm zu tragen und auch nicht mit der Hormonmenge der Pille zu vergleichen! Aber natürlich ist es am besten ohne Hormone zu verhüten, die Gynefix scheind mir dafür sehr gut geeignet. Allerdings weiss ich nicht wie die sich auf die Menstruationsblutung auswirkt bezüglich stärke uns schmerzen.

0

Bei der Gynefix bekommt man seine Regel ganz normal, wie sonst auch. Die stärke der Regel ist im Normalfall ganz normal wie sonst auch, genau wie die schmerzen. Es ist so als ob nix da wäre :)

1

Was möchtest Du wissen?