Was ist der Uv-index?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der UV-Index (UVI) gibt die sonnenbrandwirksame solare Bestrahlungsstärke an und variiert mit der Bewölkung, mit dem Sonnenstand (also mit geographischer Breite, Tages- und Jahreszeit), mit der Dicke der Ozonschicht, sowie mit der Höhe. Er bestimmt zusammen mit der Bestrahlungsdauer und der Hautfarbe (Hauttyp und Vorbräunung) den notwendigen Lichtschutzfaktor. In Vorhersagen wird der für den betreffenden Tag erwartete Maximalwert angegeben.

Im deutschen Raum sind in den Monaten Mai bis August mittags UV-Indizes zwischen fünf und acht üblich. Gegen 10 und 16 Uhr sind die Werte typischerweise etwa halb so groß.

Geanuer

UV-Index

Der UV-Index (UVI) gibt die sonnenbrandwirksame solare Bestrahlungsstärke an und variiert mit der Bewölkung, mit dem Sonnenstand (also mit geographischer Breite, Tages- und Jahreszeit), mit der Dicke der Ozonschicht, sowie mit der Höhe. Er bestimmt zusammen mit der Bestrahlungsdauer und der Hautfarbe (Hauttyp und Vorbräunung) den notwendigen Lichtschutzfaktor. In Vorhersagen wird der für den betreffenden Tag erwartete Maximalwert angegeben.

Im deutschen Raum sind in den Monaten Mai bis August mittags UV-Indizes zwischen fünf und acht üblich. Gegen 10 und 16 Uhr sind die Werte typischerweise etwa halb so groß.

Definition

Der UV-Index ist eine international festgelegte Messgröße. Die spektrale Bestrahlungsstärke E(λ) einer horizontalen Fläche wird mit dem von der CIE definierten Wirkungsspektrum ser(λ) gewichtet integriert:

Um den UV-Index als handliche dimensionslose Größe zu erhalten wird noch durch 25 mW/m2 dividiert.

Schließlich ist der für Warnungen geeignete maximale UV-Index eines Tages als höchster 30-Minuten-Mittelwert definiert.

lg

Der UV-Index (UVI) gibt die sonnenbrandwirksame solare Bestrahlungsstärke an und variiert mit der Bewölkung, mit dem Sonnenstand (also mit geographischer Breite, Tages- und Jahreszeit), mit der Dicke der Ozonschicht, sowie mit der Höhe. Er bestimmt zusammen mit der Bestrahlungsdauer und der Hautfarbe (Hauttyp und Vorbräunung) den notwendigen Lichtschutzfaktor. In Vorhersagen wird der für den betreffenden Tag erwartete Maximalwert angegeben.

Im deutschen Raum sind in den Monaten Mai bis August mittags UV-Indizes zwischen fünf und acht üblich. Gegen 10 und 16 Uhr sind die Werte typischerweise etwa halb so groß.

http://de.wikipedia.org/wiki/UV-Index

Er besagt, wie stark die Belastung deiner Haut ist, wenn sie dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist. Er wird vom staatlichen Wetterdienst ausgegeben und kann sich je nach Sonnenstand und Jahreszeit und Wetterlage verändern.

prozent der ultra-violetten strahlen

Was möchtest Du wissen?