Was ist der Ursprung unseres Bewusstseins?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Bewusstsein der eigenen Identität - ich bin Tina Schmitz und nicht Tina Müller - entsteht nicht plötzlich, klack, sondern langsam im Laufe der Gehirnentwicklung.  Das Kind erkennt sich selbst dann, wenn es von Anderen immer wieder erkannt wird. Das sind meist die Eltern, die sich immer wieder über das Kind beugen und sagen: "Ja wer bist du denn? Bist du die kleine Tina? Ei ei ei...."  Und die Großeltern, die Nachbarn, etc...

Der Prozess der Identitätsfindung ist ein verschränkter Prozess aus "ich werde erkannt und ich erkenne mich daher selbst."

Ein Vierjähriges, das sagen kann: "Ich bin der Hans und mein Papa ist Arzt" hat schon eine recht ausdifferenzierte Identität.

Man sieht den Prozess der Identitätsbildung daran, dass das Kind mit etwa zwei Jahren "ich" sagen kann.  Vorher kann es das nicht. Da sagt es z.B.:"Hans will Eis haben."  Wenn das Kind dann aber sagt: "ich will Eis haben", ist es auf dem Wege der Identitätsbildung schon weit gekommen.

Das ist übrigens einer der Gründe, warum ich es nicht mag, wenn jemand zu einem kleinen Kind sagt: " Das findet die Mama jetzt aber nicht schön. Komm mal zur Mama."  Man sollte von Anfang an sprachlich sauber sagen: "Das finde ich jetzt aber nicht schön. Komm mal zu mir."

Bewusstsein erklärt nicht jegliches Verhalten.
Es gibt noch Reflexe und Instinkte.
Alles in allem hängt es von der Wahrnehmung ab.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahrnehmung

Und wir wissen nicht, ob Tiere und Pflanzen nicht auch etwas wie ein Bewußtsein haben.

Das Bewußtsein ist auch nicht das ganze Leben bei jedem vorhanden.
Bei schwerer Hirnschädigung kann es weg sein.
Es gibt auch den Ausdruck: Bewußtlosigkeit, was das ja andeutet, da die Wahrnehmung nicht mehr allumfassend da ist.

Dass ein Mensch bemerkt, dass er ein eigenes Wesen ist, liegt an der Reife des Hirns.
Es entwickelt sich erst durch viele Wahrnehmungen, die dieses Fazit zulassen.

Wiedergeburt kann sein.
Auch als Pflanze oder Tier.
Und du würdest es selbst nicht bemerken, wenn du kein Bewußtsein hättest.
Wäre ja dann auch nicht weiter schlimm.

die Entwicklung des eigenen Ichs

Ja eine interessante Frage! Vor allem der Moment, wo wir als Kleinkind noch kein Bewusstsein haben, aber dann am nächsten Tag auf einmal schon? Ich kann mich nicht daran erinnern v.v

Dahika 06.07.2017, 17:54

aber dann am nächsten Tag auf einmal schon?

Nein, das passiert nicht. Die Bildung der Identität, des Bewusstseins für sich selbst entwickelt sich langsam und differenziert sich im Laufe der Zeit immer mehr aus.

1

Was möchtest Du wissen?