Was ist der Unterschied zwischen Web2.0 und allem was davor gewesen ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Web 2.0 bringt vor Allem 3 neue Aspekte:

1) Online-Applikationen, etwa Google Text und Tabellen als Office-Ersatz.

2) User Generated Content: Nutzer stellen Inhalte ein, bewerten sie. Die kritische Masse bestimmt über Wichtigkeit: Siehe Digg.com

3) AJAX: Diese Verknüpfung aus JavaScript und XML sowie Server-Zugriff ermöglicht den Abschied vom Blättern im Netz. Es muss nicht immer gleich eine ganze Seite neu geladen werden, sondern nur einzelne Elemente dieser. Das ermöglicht auch erst 1): Siehe etwa GoogleMail.

Der wesentliche Unterschied ist auch die wirtschaftliche Nutzbarmachung dessen: Es gab auch vorher Foren etc. aber nun ist das Geschäftsmodell auch von Gutefrage.net das der Nutzer die Arbeit unengeltlich verrichtet.

Web 2.0 ist vor allem eine große Werbe-Seifenblase. Mal sehen, ob sie vorzeitig platzt (palmolivus praecox) oder ob tatsächlich das große Geschäft damit gemacht wird.

Mit Web 2.0 meinen die Software-Hersteller und Open-Source-Entwickler das Zusammenführen verschiedener Techniken zu einem flexibleren, sich rascher umgestaltenden Web-Inhalt.

Wie hansimglueck schon sagte, ist auch diese Website ein schönes Beispiel dafür. Der "Motor" unter dieser Oberfläche, die Du siehst, ist das Open-Source-Projekt Symfony, das intensiven Gebrauch von Datenbanken und Ajax macht, um es z.B. zu ermöglichen, dass Du ohne einen kompletten Neuaufbau der Seite nach einem Klick auf einen blauen Daumen sofort eine Aktualisierung siehst.

Es gibt noch viele Beispiele, was mit Web 2.0 alles gemeint sein kann -- denn der "Standard" bildet sich zur Zeit noch heraus. Jeder kocht da sein eigenes Süppchen und versucht, ganz trendy vorn dabeizusein.

Ein wesentlicher Unterschied zu früher ist für mich, dass heute Webseiten mehr wie lokal installierte Programme arbeiten und sich die Inhalte (in gewissen Grenzen) sehr leicht umgestalten lassen.

Das Internet "lebt" im Web 2.0. Seiten sind nicht mehr statisch oder werden nur seitens des Betreibers aktualisiert. Der Nutzer hat mehr und mehr Möglichkeiten, sich am Inhalt zu "beteiligen". Das schafft eine neue Kommunikationsbasis im Vergleich zum Web 1.0

Du bist bei gutefrage mitten im web 2.0 - weil wir hier als Nutzer sozusagen die Inhalte mit/ selbst bestimmmen. Das scheint die massivste Änderung zu sein, die mit web 2.0 einhergeht.

Noch etwas bekannter sind myspace youtube delicio

Grüße

Was möchtest Du wissen?