Was ist der Unterschied zwischen Tiefenentspannung und Meditation?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tiefenentspannung wird typischerweise im Liegen gemacht, Meditation im Sitzen. Bei der Meditation ist Wachheit des Geistes und Achtsamkeit wichtig. Für die Wirkung der Tiefenentspannung ist es unerheblich, ob man dabei etwas "wegdöst" oder dabei wach bleibt.

Es gibt auch viele Gemeinsamkeiten zwischen Meditation und Tiefenentspannung:

  • Meditation und Tiefenentspannung verhelfen zur Entspannung
  • Auch in der Tiefenentspannung kannst du schöne Bewusstseinserweiterungs-Erfahrungen machen

Meistens gelingt es schneller, in der Tiefenentspannung schöne Erlebnisse zu haben. Langfristiger ist die Meditation erfüllender.

Hallo Linde,

wie Sukadev unten geantwortet hat: Tiefenentspannung findet im Liegen, Meditation im Sitzen statt.

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass bei der Tiefenentspannung zunächst vor allem eine muskuläre Entspannung das Ziel ist, deswegen liegt man. Oft wird sie mit einem "Bodyscan" verbunden: man wandert dabei mit der Aufmerksamkeit durch den gesamten Körper, spürt z.B. den Kontakt zum Boden oder wie der Atem den Körper belebt und löst... Dabei wird die Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit geschult.

Meditation ist eher ein geistiger Vorgang: Dabei kann man sich auf ein Objekt oder ein Wort, einen Klang etc. ausrichten. Das ist am Anfang sehr hilfreich. Später versucht man vor allem in den Gedanken ruhiger zu werden oder sich sogar ganz von den Gedanken zu lösen. Auch das wirkt entspannend - vor allem auf das Nervensystem.

Habe ich etwas klären können? Liebe Grüße von Ingrid (Yogaschule Tübingen)

Was möchtest Du wissen?