Was ist der unterschied zwischen "Schicksal" und "Zufall"?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, der philosophische Blickwinkel. Der eine meint, alles ist vorherbestimmt (determiniert), der andere meint, reiner Zufall. Beispiel: Autounfall auf der Autobahn. Schicksal. Wärste nur 1 Sekunde füher oder später am Ort gewesen, hätteste davonkommen können (Zufall). Wie sagt das Sprichwort so treffend? Aus Versehen gestorben ist auch tot. Gruß Osmond

...vorausgesetzt, es gibt "das Schicksal", dann wäre beides (!) etwas, das einem zunächst mal "bestimmt" ist (eben auch "zu-" und in den Schoß "fällt", im wahrsten Sinne).

Wobei der Zufall quasi die "Miniaturausgabe" dessen wäre - ein Moment, in dem sich etwas ereignet, das vielleicht (noch ungeahnte) Konsequenzen hat.

Schicksal(haft) wäre für mich dagegen (ob nun ein Ereignis oder eine Begegnung) etwas Längerfristiges, auch anhaltend Wirksames.

Hallo BinMalWieder

Der Zufall ist nicht vorhersehbar und ein Schicksal gibt es nicht.

Etwas ausführlicher erklärt und begründet habe ich das schon einmal zu einer ähnlichen Frage:

http://www.gutefrage.net/frage/kann-es-sein-dass-es-keine-zufaelle-gibt#answer33214400

Bei genauer Betrachtung kommt man zu dem Schluss:

Entwscheidungsfreiheit und Prädestination schließen einander aus.



Und hier ging es um einen aktuellen Anlass - ein "voraus befürchtetes Busunglück"

http://www.gutefrage.net/frage/ist-das-ein-zeichen-von-gott--vom-schicksal#answer35097697



0
@Abundumzu

DH Abundumzu, das ist vollkommen korrekt und biblisch belegt!

Tatsächlich ist der Zufall Bestandteil der Schöpfung. Das beweist folgender Bibeltext:

(Prediger 9:11) 11 Ich wandte mich, um unter der Sonne zu sehen, daß nicht den Schnellen der Wettlauf gehört noch den Starken die Schlacht, noch auch den Weisen die Speise, noch auch den Verständigen der Reichtum, noch selbst denen, die Kenntnisse haben, die Gunst, denn Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle.

Unvorhergesehenes Geschehen lässt sich auch als "Zufall" beschreiben (Zur falschen Zeit am falschen Ort).

Allerdings muss auch klar gemacht werden, das ja such die Naturgesetzte (Zeit, Schwerkraft usw.) auf Jehova Gott zurückzuführen sind. Das wird nicht jedem klar sein.

Wenn Jehova Gott für einen Menschen etwas "voherbestimmt", dann läßt er es ihn voher wissen, wie man der Bibel entnehmen kann (Simson z.B.) Der Freie Wille des Menschen wird dadurch alledings nicht übergangen, der bleibt unverändert. Deshalb können Menschen sagen "Ich will das nicht".

LG

JensPeter  

0

Ja so was wie "Schicksal" gibt es nicht, aber das was man sät das erntet man auch. ;)

DH!

0

Wenn du an das Schicksal glaubst kann es keine Zufälle geben. Denn Schicksal bedeutet das alles in deinem Leben vorherbestimmt ist und somit nichts zufällig passiert.

Ich persönlich sehe das Schicksal als Vorbestimmung an, und den Zufall als das Gegenteil. Manche Sachen (Schicksal) kann man einfach nicht erklären warum sie eingetreten sind, und Andere (Zufall) passieren aus einer Aneinanderkettung un(glücklicher) Umstände. Zufall kann überall und zu jeder Zeit passieren. Schicksal dagegen nicht. Das kann man nicht ändern.

Was möchtest Du wissen?