Was ist der Unterschied zwischen Parkettboden und Naturboden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Habe mich vor einem Jahr auch ziemlich ausfürhlich mit Bodenbelägen beschäftigt, weil ich in eine Neubauwhg umgezogen bin, wo man sich aussuchen durfte, welchen Boden man haben will (natürlich gegen Aufzahlung :)). Das war eine ziemliche Tortur, denn es gibt tausende Produkte. Laminat oder Teppich kam für mich nie in Frage, aber eben ein toller und vor allem langlebiger Holzboden.

War damals bei Fachhändlern, Baumärkten, bei Messen udn habe auch im Internet recherchiert und bin damals auch über den Begriff Naturboden gestossen. Es gibt da schon einige Unterschiede zu einem "normalen" Parkett. Es werden da zB Faktoren wie nachhaltige Forstwirtschaft, heimische und regionale Produkte, schonender Holztrocknung, usw. beachtet. Im Gegensatz zu vielen Parkettarten werden bei Naturböden nur qualitative Naturöle und KEINE Lacke verwendet. Das ist zB für Allergiker oder für Eltern von Kindern ein klares plus, finde ich. Ich würde dir auf jeden Fall raten dir die Böden, egal welchen, einfach live anzusehen. Da gibt's ja genug Möglichkeiten. Das nimmt zwar Zeit in Anspruch aber es zahlt sich aus - um das Holz zu fühlen, optisch in einem Schauraum zu sehen usw.. Viel Glück und Erfolg bei deinem Projekt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab grad mal dein geposteten Link angeschaut. Das sind alles Parkettböden, die dort angeboten werden, steht aber auch oben im Header im Internet Browser. Das Parkettböden Naturböden sind ist ja auch richtig, sie sind ja bis auf Klebestoffe und evtl. Füllstoffe aus 100%igem Holz.
Ich würde dir lieber raten, niemals Parkett bei einem Internetanbieter zu kaufen, sondern lieber im Fachgeschäft, wo du einen Ansprechpartner hast und den Boden auf größerer Fläche in real betrachten kannst + evtl. anfassen kannst, aber das ist ja deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt Parkettböden aus massivem Holz, sog. Einschichtparkett : 14-22 mm dick und ca. 60-80 mm breit. Das ist sehr lange haltbar und kann auch problemlos nach Jahren wieder abgeschliffen werden. Wir sind gerade in ein Haus von 1960 eingezogen, Buchenparkett massiv, nach dem Abschleifen und Ölen ein wahrer Traum und sehr fest. Daneben gibt es noch das Mehrschichtparkett, das aus mehreren Schichten besteht, die Deckschicht auf jeden Fall aus Holz. Hier ist das Abschleifen eher ein Problem. Oft heißt dieses Parkett auch Fertigparkett, zumal die Oberfläche bereits gewachst oder geölt ist. Durch den Schichtaufbau ist es in anderen Abmessungen zu bekommen als das Massivholzparkett. Schau dir am besten in einem Fachgeschäft mal die Unterschiede genau an.   Mehr Infos unter www.parkett.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parkett ist ein Natur Boden , naturböden sind Böden aus Natur Stoffen ,der beliebteste ist wohl Linoleum, auch Kork , mamor, terazzo oder spezielle teppiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das besagt doch schon eindeutig dein Frage, >Parkett & Natur< dabei sollte dir doch ein "Lichtlein" aufgehe ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und bei Parkett sind außer Leim und der Versiegelung keine anderen Stoffe drinne , auch nicht bei mehrschichtigen Parkett bzw ferrigparkett , Laminat ist kein naturboden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parkett ist eine Form von Holzboden. Daneben gibt es auch Dielenböden. Hitzebehandeltes Holz eignetn sichngan besonders gu für Bodenbeläge. Es ist nach der Behandlung härter unf trittfester. Das alles sind Naturböden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?