Was ist der Unterschied zwischen Ökologischer Potenz und dem Toleranzbereich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nimm mal diese Grafik:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologische_Potenz#/media/File:Potenz-Existenz.svg

Die ökologische Potenz (in einer Art Gedeihkurve gezeigt) gibt an wie ein Organismus mit den vorhandenen, limitierenden Umwelteinflüssen zurecht kommt bzw. wie sich der Organismus damit entwickeln kann.

Es gibt ein Optimum, d.h. dieser Umwelteinfluss ist in einem Wert, der ideal für den Organismus ist und 2 Pessimum, das sind quasi die Punkte die zur Schwelle des Todes stehen.
Je weiter man vom Pessimum zum Optimum kommt, desto positiver wirkt sich der Faktor auf den Organismus aus.  Außerhalb des Pessimum ist der Organismus nicht lebensfähig.

Die ökologische Potenz ist dabei idR oft wie eine einfache Parabel gestaltet.
Das eigentliche Vorkommen kann aber etwas davon abweichen (Existenzbereich).

Nun zum eigentlichen Unterschied:
Der Toleranzbereich sagt dir lediglich ab welchem Punkt der Organismus lebensfähig ist und bis zu welchem Punkt (Beispiel Wasser: von 10% bis 40%)

Die ökologische Potenz sagt dir wie positiv dieser Faktor sich auswirkt (bei 10% sehr niedrig, bei 20% schon sehr hoch, 25% optimal 30% ähnlich wie bei 20% usw.).

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jdiab
04.06.2017, 16:29

Das ist die beste Erklärung die ich jee gesehen habe. Danke. Wirklich !!

0

Was möchtest Du wissen?