Was ist der Unterschied zwischen Motorenöl für Autos und Motorräder?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das sollte doch schon allgemein bekannt sein das Öl für PKW nie ins Motorrad bzw in den Ölkreislauf dürfen da sie die Beläge der Kupplung zuschmieren und sie dann Schrott sind weil im PKW ÖL Bestandteile sind die dem Motorrad Öl sind Kupplungs schädigende Additive beigemischt!  nicht Druckbeständigkeit ist eher noch höher ausgelegt,da Motorradmotoren meist eine höhere thermische Belastung haben . Beim Autoöl sind gewisse Additive beigemischt um die Reibung der einzelnen Motorkomponenten zu verringern z.B. Silicone. Genau diese Additive sind für Motorräder nicht geeignet, da bei einem Motorrad die Kupplung im Ölbad läuft und nicht wie beim Auto eine Trockenkupplung verbaut ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hauptunterschied zwischen Auto und Motorrad ist, daß beim Motorrad Motor, Getrieb und Kupplung, alles in einem Schmierkreislauf untergebracht ist. Beim Auto sind Getriebe und Motor getrennt und die Kupplung meist eine Trockenkupplung die gar nicht im Ölkreislauf ist.

Und genau da kommen die Probleme. Wenn du ein sehr hochwertiges (meist vollsynthetisches ) Motorenöl für PKW in ein Motorrad füllst ist die Gefahr extrem hoch, daß deine Kupplung rutscht. 

Bei preisgünstigen  mineralischen Ölen treten diese Probleme sehr selten auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lottl07
10.11.2015, 12:57

Nein ich verwende kein Hochwertiges, also Synthetisches oder Vollsynthetisches Öl.

Mit der Kupplung, ...........daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Ja aber da merke ich keinerlei Veränderung zu früher wo ich noch spezielles Motorradöl genommen habe. Danke

0

Was möchtest Du wissen?