Was ist der Unterschied zwischen Mord & Totschlag?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vorsätzlich/geplant
"versehentlich"/nicht gewollt

Guten Morgen Medienmensch, ich schätze Deine Antworten, aber diesmal liegst Du leider total daneben; versehentliche Tötung ist fahrlässige Tötung, also z.B. im Falle eines Verkehrsunfalles; bei Totschlag und Mord ist das Grunddelikt jeweils das vorsätzliche Töten eines Menschen, wobei beim Mord noch bestimmte Qualifikationsmerkmale hinzukommen (z.B. heimtücke, Geldgier, Mordlust, sexuelle Befriedigung ...); tötet man jemanden bewußt z.B. im Streit, dann sind die Mordmerkmale regelmäßig nicht erfüllt, jedoch die Merkmale des Totschlages; Gruß und schönen Tag noch.

0

das vorsätzliche Töten eines Menschen ist das Grunddelikt; bei Mord kommen noch bestimmte niedrige Beweggründe (Heimtücke, Mordlust, Geldgier, Verdeckung einer Straftat, sexuelle Merkmale etc) dazu; wird also bewußt getötet, ohne die Mordmerkmale zu erfüllen, ist es "nur" Totschlag.

Was Medienmensch schreibt, ist totaler Unfug.

Mord heißt nach §211 Stgb, dass spezielle Mordmerkmale (Habgier, Mordlust, niedrige Beweggründe wie u.a. Rache, zur Verdeckung einer Straftat, Heimtücke, usw.) vorliegen.

Bei Totschlag nach § 212 Stgb liegen diese Merkmale gerade nicht vor, wie z.B. eine Tat im Affekt.

Eine versehentliche, nicht geplante Tötung ist nach § 222 Stgb nach eine fahrlässige Tötung (Autounfall).

Eine Tat im Affekt ist nicht geplant.
Lass die Moral ("niedrige" Beweggründe) aus dem "Spiel".

0
@Medienmensch

die Moral ist es aber gerade, die im deutschen Gesetz den Mord vom Totschlag unterscheidet.

0

Laut Wikisource Zeder Totschlag hat er Recht! Und die Antwort von ihm Entsprach mein Gefühl.

0

Was möchtest Du wissen?