Was ist der Unterschied zwischen Leasing und Mieten, z. B. ein Fahrzeug?

5 Antworten

Beim Auto ist es so:

Beim Mietauto (normalerweise für eine kürzere Zeit) ist die Vermietgesellschaft Fahrzeughalter, und zahlt Steuern, Versicherungen, lässt das Auto auf ihren Namen zu, kümmert sich um Wartung und Reparaturen und TÜV usw. Du zahlst für die Nutzung, musst aber sonst nichts weiter selbst machen.

Beim Leasingauto (immer für eine längere Zeit, z. B. für ein Jahr oder mehrere Jahre) mietest Du das Auto zwar auch, und die Leasinggesellschaft bleibt Eigentümer, aber Du bist Fahrzeughalter, und musst Dich um alles kümmern und alles ausser dem "nackten" Auto separat bezahlen: Zulassung, Versicherung, Steuern, Wartung, Reparaturen, ...

Weil Du Dich beim Leasing selbst um alles kümmern musst, ist Leasing (trotz der diversen Zusatzkosten) unterm Strich deutlich billiger. Aber das geht eben nur für längere Zeiträume.

Leasing ist vergleichbar mit der Miete: Der Leasingnehmer zahlt monatlich eine Leasingrate an den Leasinggeber. Die Höhe der Raten hängt von Automodell, Marke, Ausstattung und Neupreis ab. Die Raten sind meist günstiger als bei einem Kredit.

Mieten kennt man ja eig. man mietet ein Auto für einen bestimmten Zeitraum (z.B.) im Urlaub und bezahlt dafür einen vorher festgelegten Betrag usw.

Beim Mieten gehört das Mietobjekt immer dem Vermieter, Du zahlst nur für die Nutzung.

Beim Leasing wird das Objekt ebenfalls gemietet, jedoch wird die Miete wie eine Ratenzahlung aufgerechnet. Am Ende der Laufzeit muss man sich entscheiden, ob man den Restwert bezahlt und das Mietobjekt so in den eigenen Besitz übergeht.

Ganz einfach - beim Mieten bist du nicht der Fahrzeughalter, dagegen ist beim Leasing der Leasingnehmer als Fzg.-Halter in den Papieren eingetragen!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Leasing ist Mieten.

Nur längerfristig.

Mietwagen sind eher so was für paar Tage.

Leasing ist da günstiger als Mietwagen.

Was möchtest Du wissen?