Was ist der Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten?

10 Antworten

Wenn die Voraussetzung (Eintritt in die Private Versicherung) vorliegen, Du gesund und Single bist, kostet es wenig in der Privaten. Aber dann kommen ständig Beitragserhöhungen, Du wirst auch nicht besser behandelt als Patient wie andere, glaube mir, das ist ein Märchen! Wenn Du eine Familie hast, ist es immer besser, Du versicherst Dich freiwillig oder gesetzlich. Außerdem bezahlt die Private auch keine Kuren! Die Arztrechnungen, die Du erhältst, schickst Du an die Private, die überweist Dir das Arzthonorar auf Dein Konto und dann bezahlst Du den Arzt.Ist umständlich, aber Du weißt, was es kostet!

Bei Privatpatienten kann der Arzt mit Faktor bis 3,5 abrechnen. Das ist für ihn ein sehr viel besseres Geschäft, als der Etat, den ihm die GV zubilligt.

An Privatpatienten verdient er besser. Deshalb werden die auch oft bevorzugt behandelt und viele Ärzte haben schon gewechselt und nehmen nur noch Private an

Nur Privatpatienten...

Hallo

ich hatte heute solche Schmerzen also habe ich versucht, einen Termin bei meinem Hausarzt zu kriegen, aber der war nicht da. Dann habe ich bei einem anderen Arzt angerufen und gesagt, dass ich starke Schmerzen habe und ob er heute vielleicht noch einen Termin frei hätte. Und dann er so ganz zögerlich "Ich könnte es einrichten. Voraussetzung wäre allerdings, dass sie privatversichert sind". Ich so bin ich leider nicht, schade, danke, wiederhören, Erst habe ich mich voll aufgeregt. Was für eine Zweiklassengesellschaft. Andererseits...die Ärzte verdienen ja heute nicht mehr so viel und für nichts will keiner arbeiten. Was sagt ihr dazu und könnt ihr mir vielleicht erklären, warum der Arzt womöglich nur Privatpatienten behandelt? Wieso verdient er da mehr dran? Danke!

...zur Frage

Deutsche Gesellschaft für Privatpatienten

Ist die Deutsche Gesellschaft für Privatpatienten eine seriöse unabhängige Institution -- oder nur ein anderes Vehikel um Webung für Versicherungen zu machen?

...zur Frage

Darf ein Arzt ausschließlich Privatpatienten behandeln? Und warum?

Hallo, liebe GF-ler.

Eine Freundin erzählte mir, ihre Ärztin würde nur Privatpatienten annehmen, keine Kassenpatienten. Nun möchte ich wissen, ob das wirklich erlaubt ist.

Sie erzählte nämlich auch das: Wenn sie nun ihre Kasse (von privat auf gesetzlich) wechseln sollte, dürfte ihre Ärztin sie nicht "rausschmeißen", da das benachteiligend wäre, sondern müsste sie als gesetzliche Patientin weiterbehandeln. Aber was ist das denn für eine Begründung? Oben genanntes ist doch auch Benachteiligung. Oder etwa nicht?

Wieso wird es überhaupt so gehandhabt? Werden Ärzte nicht so oder so bezahlt, ob von Kassen oder Privatpatienten selbst?

Grüße,

Genusssucht

...zur Frage

Arzt vs Student?

Was passiert wenn ein arzt und ein Student zusammen eine Diagnostik machen und zum biespiel der Arzt sagt es ist Krankheit X und der Student sagt ex ist krankheit Y es wird X behandelt vielleicht operiert und am Ende war es doch Y

...zur Frage

warum werden Privatpatienten besser behandelt,,,

als Kassenpatienten,muss nicht sein aber ich habe gehrt das sie sofort behandelt werden,ohne In wartezimmer zu sitzen

...zur Frage

Warum werden Menschen sooo viel besser als Tiere behandelt?

Mir fällt auf das Menschen viel besser behandelt werden als Tiere . Ich meine Tierversuche , Massentierhaltung ,einschläfern [.....] ich finde jedes Lebewesen hat doch ein schönes leben verdient ! Oder bringen wir Menschen zum Schlachter !? Bin ich die einzige das so sieht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?