Was ist der Unterschied zwischen IMAP und POP3?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das derzeit geläufigste Postoffice-Serverprogramm ist das Post Office Protocol (POP, aktuelle Version: 3). Das Protokoll ist einfach und nicht besonders sicher. Bei der Anmeldung werden nämlich Benutzername und Paßwort im Klartext ausgetauscht. Der Client kann die eingegangene Post herunterladen, löschen und die Länge der Nachrichten anfragen. Möglichkeiten zur Postverwaltung auf dem Server, etwa das Einrichten verschiedener Ordner, das Lesen der Post auf dem Server oder das Suchen nach einer bestimmten Nachricht, bietet POP nicht. Das Löschen erfolgt erst nach dem ordnungsgemäßen Abmelden vom Server, so daß keine Gefahr besteht, Nachrichten zu verlieren, wenn es während der Übertragung zu Verbindungsstörungen kommt.

Das IMAP (Internet Message Access Protocol) bietet erheblich mehr, nämlich sichere Übertragung und umfangreiche Verwaltungsmöglichkeiten. Post kann nach bestimmten Dateien und Begriffen durchsucht, geordnet und beliebig oft abgerufen werden. Das bietet vor allem für jene Benutzer einen Vorteil, die über mehrere unterschiedliche Netzzugänge auf ihren Briefkasten zugreifen wollen. Zudem können sich alle Mitglieder eines Firmennetzwerkes mit einer zentralen Poststelle verbinden. Der Nachteil ist, daß jedem Benutzer entsprechend viel Serverplatz zur Verwaltung des eigenen Briefkastens überlassen werden muß. Diese verhindert, daß das IMAP-System auf Servern kommerzieller Provider zum Einsatz kommt.

Bei beiden handelt es sich um Programme, die die Post auf dem Server verwalten. Bei Pop3 – der älteren Variante – wird die Post aber jedes Mal auf den Rechner kopiert, von dem das Mailprogramm gestartet wird. Ob sie darauf hin auf dem Mailrechner gelöscht wird, ist eine Frage der Einstellungen im Mailprogramm. Bei Imap schaut man und bearbeitet die Mail tatsächlich auf dem entfernten Rechner, der die Mail verwaltet. So ist es egal, von welchem Rechner man seine Post bearbeitet, weil man ja keine Kopie auf dem eigenen PC sondern die die Originale auf dem MailServer in der Mache hat.

Das sind keine Programme - sondern Protokolle! Je nach Mail-Programm bzw. Mail-Server werden diese Protokolle unterstützt. Ansonsten stimmig

0

Manche E-Mail Anbieter löschen die Nachrichten auf dem Mailserver nachdem diese mittels POP 3 auf den lokalen Rechner kopiert wurden. Würde immer IMAP empfehlen. Weitere Unterschiede zwischen IMAP und POP 3 findet man hier: http://www.email-vergleich.com/2009/09/imap-vs-pop-3/

0

Was möchtest Du wissen?