Was ist der Unterschied zwischen heterogene Gemische und homogene Gemische?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem heterogenen Gemisch hast Du brocken mit Zusammensetzung A und andere Brocken mit Zusammensetzung B; dazwischen liegen Phasengrenzflächen, die man mit etwas Glück sogar mit freiem Auge sehen kann).

Eine Mischung aus Salz und Zucker ist heterogen: Es gibt Salz­kristalle und Zucker­kristalle, und die kann man unterscheiden. Oder Eisen­feilspäne plus Schwefel­pulver.   Auch Milch ist heterogen, es gibt da Fett­tröpfchen die in der wäßrigen Suppe herum­schwimmen; um die zu shen, braucht man aber ein Mikroskop.

Allerdings ist Milch ein etwas kmplizierteres Beispiel, weil sowohl die wäßrige als auch die fettige Phase selbst homogene Mischungen sind. Milch ist also eine heterogene Mischung von homogenen Mischungen, wenn Du es so willst.

Homogene Gemische sind Gemische ohne Phasengrenzfläche. Also z.B. wenn Du Speiseöl und Motoröl mischt, oder Alkohol und Wasser. Lösungen kann man mit viel gutem Willen auch als homogene Mischungen auffassen, obwohl das in der Realität eher tricky ist.  Dasselbe bei Legierungen, die sind zwar sicher homogen, aber ob man sie als Mischungen bezeichnen kann, hängt von Geschmack und Einzelfall ab.

Heterogene Gemische sind optisch unterscheidbar wie z.b. Wasser und Essig. Homogene Gemische nicht, wie zb. Nur Wasser oder Milch.

beim homogenen Gemisch ist die Diffusion vollständig abgeschlossen

Was möchtest Du wissen?