Was ist der Unterschied zwischen gekauftem Wasser und Leitungswasser?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten. Leitungswasser ist nicht gleich Leitungswasser, das hängt davon ab, wo du wohnst. Manche Leitungswasser kommen aus großer Tiefe, anderswo wird Oberflächenwasser aufbereitet. Manche Wasserwerke bestrahlen das Wasser bei Bedarf mit UV, andere chloren das Wasser. Da musst du bei deinem Wasserversorger nachfragen, wie das Wasser gewonnen wird und wie es dann noch behandelt wird. Die meisten Wasserversorger vermitteln einem den Eindruck, dass ihr Wasser sehr sehr hochwertig ist - Vorsicht! Das entspricht leider oft nicht den Tatsachen. Andererseits das gekaufte Wasser. Hier ist erstmal zu unterscheiden: Mineralwasser, Quellwasser oder Tafelwasser. Tafelwasser ist einfach Leitungswasser, das in Flaschen abgefüllt wird. Hierbei verschlechtert sich die Qualität des Trinkwassers nochmals, wenn es in Plastikflaschen verkauft wird. Es dürfen nach Maßgabe der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung und im Rahmen des Lebensmittelrechts Zusatzstoffe beigemischt werden. Z. B. werden Speisesalz und andere Mineralsalze zugefügt, wobei stets die Vorgaben der Trinkwasserverordnung zu beachten sind. Als Mineralwasser wird ein qualitativ hochwertiges Grundwasser bezeichnet, das meist aus einer großen Tiefe stammt. Quellwasser stammt ebenfalls aus unterirdischen Vorkommen, muss "natürlich rein" sein und darf nicht chemisch oder durch Filtertechnik aufbereitet werden. (Wikipedia)

Gekauftem Wasser werden oftmals Zusätze beigemischt, die in normalem Leitungswasser nicht enthalten sind. Außerdem ist gekauftes Wasser durch besondere Filterungen meist reiner als Leitungswasser.

jungermann70 24.01.2010, 20:08

die reinheit ist die gleiche

0

Gekauftes Wasser wird mit Mineralien und Kohlensäure aufgemotzt, ansonsten ist Hahnenburger genauso gesund.

Im gekauften Wasser befinden sich Mineralien und Nährstoffe und zudem kommt es dirket aus einer Quelle. Das Wasser aus der Leitung hingegen wurde meist schon öfters gefiltert, es befinden sich keine Nährstoffe darin und es ist zumeist sehr kalkhaltig, was Mineralwasser nicht ist (Kalk ist eher ungesund!). In Altbauten sind oftmals die Wasserrohre schon etwas rostig, sodass solche Partikel sich ebenfalls im Wasser befinden können. Leitungswasser zu trinken, hat allein den Nutzen, dass der Körper befeuchtet, jedoch nicht mit Nährstoffen versorgt wird, so wie Mineralwasser.

bei uns hier in deutschland hat das leitungswasser sehr gute qualität und man kann es daher auch bedenkenlos trinken hat also kaum unterschiede zum gekauften außer halt keine kohlensäure nunja wenn du mal in anderen warst oder ähnliches wo das wasser nach chlor schmeckt weißt du warum man eher gekauftes trinkt ,fg chris

Zwischen normalem Leitungswasser und Tafelwasser vom Supermarkt gibt generell keinen Unterschied. Ein Unterschied ist aber zwischen Sprudel und Leitungswasser zu erkennen, da der Sprudel mit Kohlensäure zersetzt ist.

mfg

waltermayerder

im leitungswasser sind weniger mineralien. ansonsten ist es genau so gesund

Getestet wurde, dass Leitungswasser gesünder als gekauftes Wasser ist. Im gekauften Wasser ist es so, bis das importiert wurde, ist die beste Haltbarkeit verschwunden. Bei Leitungswasser bekommst du es frisch gefiltert. Läuft oft im Fernsehen, echt spannend.

"die einbildung "gekauftes wasser sei besser ist der unterschied.

gekauftes Wasser ist nicht verkalkt

manche gekauften wasser haben co2

Ich will da leben wo du wohnst wenn es gleich schmeckt^^ Vor allen Dingen wenn es mit Kohlensäure ist^^

Ausserdem hast du die frage grade schon gestellt..

das gekaufte ist in der Flasche !!!!

Was möchtest Du wissen?