was ist der unterschied zwischen Gavotte und Allemande?

1 Antwort

Hallo NataVioline!

Ich bin etwas verwundert über Deine Recherche! Allemande heißt doch auf französisch Deutschland! Die Allemande ist ursprünglich ein deutscher Tanz im langsamen geraden Takt, der ungefähr in der Mitte des 18. Jahrhunderts sich als erster Satz der Suite etabliert, und wird oft mit einer Tripla (einem Mittelteil im Dreier-Takt) kombiniert. Die Allemande hat sich im Laufe der Zeit ziemlich gewandelt und die Musikwissenschaftler sind zum Teil davon ausgegangen, dass da unterschiedliche Formen den gleichen Namen bekommen haben, aber in der Art, wie die verschiedenen Variabnten getanzt wurden, sind sie sich doch wiederum sehr ähnlich.

Die Gavotte hingegen ist ursprünglich ein volkstümlicher französischer Tanz, der in manchen Gegenden Frankreichs noch heute als Volkstanz existiert. Im 16. Jahrhundert wurde sie zu einem sehr beliebten Tanz am Hof. Auch sie ist gradtaktig, aber meist schneller als die Allemande, und wird von Paaren in Reihe oder Kreis getanzt. Auch die Gavotte entwickelt galliarde-artige Zwischenteile, die dann von einem einzelnen Paar getanzt werden. Ursprünglich mit der Branle verwandt und ähnlich, entwickelt sich die Gavotte um die Mitte des 17. Jahrhunderts und entfernt sich da von der Branle. Die Gavotte hat einen typischen Melodie-Rhythmus mit zwei Vierteln als Auftakt. Hier der Rhythmus:

1/4 1/4 | 1/8 1/8 1/4 3/8 1/8 | 1/4 1/4 1/4 1/4 | 1/8 1/8 1/4 3/8 1/8 | 1/2

Gruß Friedemann

Was möchtest Du wissen?