was ist der unterschied zwischen Freiwilligen Wehrdienst und den "Normalen" Wehrdienst?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit dem "normalen Wehrdienst" waren die zuletzt 9 Monate Pflichtdienst bei der Bundeswehr, die jeder deutsche Mann abzuleisten hatte, gemeint (oder wahlweise eben Zivildienst).

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht (und damit auch des klassischen Wehrdienstes) 2011 wurde der "Freiwillige Wehrdienst" eingeführt, der rechtlich die Weiterführung des bisher im Rahmen der Wehrpflicht geleisteten Pflichtdienstes ist. Dieser ist aber eben - wie der Name schon sagt - freiwillig und kann je nach Wunsch zwischen 7 und 23 Monate dauern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass du auf den Unterschied zwischen FWDLern und Zeit- bzw. Berufsoldaten anspielst und da sind die unterschiede durchaus beträchtlich:

Trotz gleichen Dienstgrades werden Zeitsoldaten sehr viel besser bezahlt, haben mehr Anspruch auf Berufsförderung, mehr Abfindung, Übergangsgeld und und und.

Dafür müssen sie sich deutlich länger verpflichten und die Ansprüche an die Bewerber sind deutlich höher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?