Was ist der Unterschied zwischen Fasten und Heilfasten?

10 Antworten

Beim Fasten stellt sich der gesamte Körper um, alle Organe werden entschlackt, entgiftet und gereinigt. Das Abnehmen ist eigentlich nur ein beliebter Nebeneffekt. Fasten kann bei diversen Erkrankungen, wie Gicht, Gallenleiden, Kopfschmerzen und Migräne, Darmbeschwerden, Neurodermitis, Hautkrankheiten und anderen, helfen. Es gibt Fastenkuren nur mit Wasser oder Heilwasser, oder das Saft-Fasten oder die bekannten Buchinger-Kuren. Dauer: Drei bis vier Wochen und daran anschließend (ganz wichtig) die Aufbau-Woche. Du siehst, es hat mit einer normalen Diät nichts zu tun. Fasten/Heilfasten sollte nur unter Aufsicht eines Arztes stattfinden, am besten bei einer Kur oder in einem Krankenhaus, das eine naturmedizinische Abteilung anbietet.

Heilfasten erfolgt eigentlich immer aus gesundheitlichen Gründen. Fasten hingegen kann aus religiösen, gesundheitlichen oder auch einfach sonstigen Gründen erfolgen. Schau mal hier rein da wird alles bis ins kleinste Detail erklärt ;)

http://www.gutefrage.net/video/unterschied-zwischen-fasten-und-heilfasten

...ich glaub, weil Diäten über einen längeren Zeitraum gemacht werden; der Körper erleidet Mangelerscheinungen die auf die längere sicht gesehen Schaden anrichten...vielleicht auch schon auf kurze Sicht gesehen. Bei Fasten ist es ja eh nur ein kurzer Zeitraum...der mit Sicherheit auch nicht gesund sein kann...(denke ich!?!); aber da Fasten immer nur für einige Tage ist und als Ziel auch nicht das Abnehmen hat (jedenfalls nciht primär)...wird es vielleicht als gesund angesehen...aber ich verstehe das im Grunde auch nicht. Beides ist doch ungesund!?!?!?!?

Tipps gegen den Hunger, beim Heilfasten

Hallo,

hat jemand gute Tipps gegen den Hunger beim Heilfasten?

 

Danke

...zur Frage

Fasten gesund aber Diät ungesund?

Hallo,

Manche Menschen fasten ja ab und zu für eine Woche ( Fastenkur) was ja angeblich gesund sein soll. Warum ist dann eine Nulldiät ungesund? Da drinkt man auch nur Wasser und Tee aber dann heißt es dass der Körper Ernährung braucht und man krank wird, aber bei der Fastenkur hilft sie zum entschlacken des Körpers? Zwar sind die Ziele unterschiedlich dennoch sehe ich in beiden die gleichen Taten.

...zur Frage

Wieviel würde man abnehmen, wenn man 2 Wochen fastet?

Wie viel würde man abnehmen wenn man 2 Wochen fastet ? Ich weiß jojo Effekt und ist nicht gesund aber ich muss bis zu einem Fest in 2 Wochen in mein Kleid passen. Ich würde das fAsten auch nach Anleitung machen also Heilfasten auch um den Körper von innen zu reinigen.
Zu mir : weiblich, 160cm,wiege 67kg
Auf wieviel kg würde ich am Ende des Fastens so kommen ? Auch wenn ich es nicht durchziehen sollte mich interessiert das mal so

...zur Frage

Einen Tag fasten, einen Tag schlemmen und dadurch abnehmen- klappt diese Diät?

Ich las von einer Diät, bei der man am einen Tag fasten soll, am nächsten schlemmen kann und immer so weiter- jedenfalls nimmt man angeblich im Endeffekt ab, weil der Stoffwechsel und die Fettverbrennung dadruch auf Touren kommt. Falls jemand diese Diät ausprobiert hat, würde mich sehr interessieren, ob es dabei wirklich mit dem Abnehmen klappt! Der Fastentag heißt übrigens nicht "gar nichts essen", sondern ist immer ein Reis-, Kartoffel- oder Buttermilchtag.

...zur Frage

Wie kann ich heilfasten, obwohl ich schnell unterzuckere?

Früher konnte ich ohne Mühe 1-2 Wochen heilfasten. Plötzlich ging das nicht mehr, weil ich schnell unterzuckerte, sobald ich nicht frühzeitig etwas gegessen habe. Ich würde gerne wieder heilfasten. Welche Erfahrungen oder Ratschläge habt Ihr, wie ich das hinbekommen könnte?

...zur Frage

Fasten mit Untergewicht

Nabend zusammen,

ich habe mich in letzter Zeit viel zu dem Thema Heilfasten eingelesen und würde nun ganz gerne die "The Master Cleaner"-Methode von Stanley Burroughs ausprobieren, auch als Limonaden-Diät bekannt (Anm.: Nein, keine Limonade im Sinne von Fanta ;)).

Diese Frage richtet sich also nur und ausschließlich an Leute mit Erfahrung in Sachen Fasten: Kann ich bedenkenlos fasten? Ich bin 1.87 m groß und wiege gerade mal 62 kg. Ich habe damit einen BMI von annähernd 18 und bin damit auffällig untergewichtig. Dieses Gewicht habe ich seit 10 Jahren unverändert - und obwohl ich derzeit Veganer bin, war ich 9 von diesen 10 Jahren passionierter Fleischesser.

Das Fasten selbst habe ich geplant als Linderung von diversen Wehwehchen. Zum Beispiel erhoffe ich mir damit, diverse Allergien zu lindern und generell mehr Energie für den Tag zu haben. Am besten würde ich jedoch finden, wenn sich dadurch mein Gewicht, welches seit nahezu 10 Jahren vollkommen unverändert ist, mit der Zeit wieder auf einen gesunden Durchschnitts-BMI einpendeln würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?