Was ist der Unterschied zwischen Faschismus und Nationalismus?

7 Antworten

Nationalismus bedeutet ja, wie der Name schon sagt, die Belange und Interessen der eigenen Nation an oberster Stelle zu stellen, manchmal auch, die Wichtigkeit der eigenen Nation zu überschätzen bzw. höher als die anderer zu bewerten.

Es wäre sogar möglich nationalistisch zu sein, ohne Faschist zu sein.

-

Faschismus kann sich sehr vielfältig äußern und vollkommen unabhängig vom Gedanken des Nationalismus existieren. Der nationalistische Faschismus ist NUR EINE mögliche Erscheinungsform des Faschismus.

Daneben gibt es u.a. auch antinationalen Faschismus, religiösen Faschismus, sozialistischen Faschismus, liberalistischen Faschismus (wodurch das "liberal" ins Gegenteil verkehrt wird), usw. usf.

Der Faschismus als solches beschreibt eine Ideologie und Weltanschauung, in der abweichende Ideen und Überzeugungen von selbiger systematisch und methodisch als falsch, unzulässig, sanktionswürdig und verwerflich markiert werden, wo Gegner und Kritiker dieser Ideologie auch entsprechend aggressiv zu bekämpfen wären.

Wenn bspw. Konzerne, Medien und Politikdarsteller sich zusammenschließen, um in gemeinsamer Sache die Bevölkerung zu unterdrücken, dann wäre auch hier die Definition "Faschismus" als erfüllt anzusehen.

Auch wenn ich empfindliche persönliche Nachteile befürchten muss, vielleicht weil ich mich für eine Sache positioniere, die vom Geist des Mainstreams deutlich abweicht, so liegt dem auch ein faschistischer Gedanke zugrunde.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Beobachtung, Recherche, Analyse, Intuition, Wissen

Nationalismus ist eine Einstellung, bei der primär das Wohl der eigenen Nation im Vordergrund steht, deren Wert übersteigert gesehen wird, während andere Nationen als Konkurrenten oder sogar feindlich angesehen werden. Das eigene Wohl kann deshalb auch auf Kosten anderer Nationen gesucht werden.

Faschismus ist ein unklarer Begriff, dessen Bedeutung sich im Laufe der Zeit auch gewandelt hat. Er stammt aus der Italienischen Arbeiterbewegung und bezeichnete deren Bünde (Fascis = Bündel, das römische Rutenbündel mit der Axt war das Symbol der höchsten Amtsträger). Mussolini hat daraus eine nationalistische Bewegung gemacht, die auf das "Starker-Führer-Prinzip" setzte.

Man kann das aber auch einfach googlen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalismus

In seiner Wirkung und seinen Folgen ist der Faschismus sicher der Folgenschwerere. Interessant ist übrigens, was der bekannte Philosoph Arthur Schopenhauer zum "Nationalstolz" sagte. Eine Recherche lohnt sich. Heute so wahr wie damals.

Woher ich das weiß:Hobby

Nein ist es nicht. Wie wärs wenn du gleich Schopenhauers Frauenbild mitverteidigst?

0

Was möchtest Du wissen?