Was ist der Unterschied zwischen Erziehungsnotwendigkeit und Erziehungsbedürftigkeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erziehungsbedürftigkeit ist z. B. damit zu begründen, dass der Mensch relativ zu anderen Primaten eine “physiologische Frühgeburt” ist. Um sein Überleben zu sichern, muss er unterstützt bzw. beeinflusst werden. Der Mensch wird somit als Zögling zum Objekt eines anderen Menschen. Dieser ist (notwendigerweise) mehr oder minder erfahrener, mächtiger, usw. als der Zögling. Jede erzieherische Beziehung ist damit in bestimmter Hinsicht “ungleich”.

Quelle:http://lexikon.stangl.eu/1414/erziehungsbeduerftigkeit/

Bedarf wird "angemeldet" bzw. mleldet sich, drängt sich auf, entwickelt sich im "Zögling". Bedarf ist eine personbezogene Größe, quasi immanent.-------------------------- Dieser erkannte Bedarf ( seit etwa 2 Jahren auch im Plural als Bedarfe....) ist Anlass, Leitschnur, Auftrag für notwendige päd. Maßnahmen.---------- Diese Maßnahmen und Konzepte sollen bedeutsam, personbezogen, individuell - affin, persönlichkeitsbildend sein. Diese Erkenntnis ist Grundlage für Förderkonzepte und Förderarbeit - übrigens auch für hochbegabte Kinder.---- Fazit = das Kind bestimmt sein Programm!

Eine "Notwendigkeit" ist für mich etwas, das (nach welchen und von wem auch immer festgelegten Maßstäben) "verordnet" wird; geht quasi aus von einem Blick, der sich von außen auf ein Kind/eine Situation richtet.

"Bedürftigkeit" drückt hingegen etwas aus, das von innen (nämlich: aus dem Inneren des Kindes) an das Außen (sprich: die Umgebung des Kindes) gerichtet ist. Kinder äußern ihre Bedürfnisse zwar nicht immer so, dass sie sofort zu "entschlüsseln" sind; aber sie zeigen sich immerhin sehr deutlich damit!

Die "Bedürftigkeit" ist demnach etwas durchaus ("im Kind") konkret Vorhandenes. Immer auch ein "Hilferuf", wenn man so will.

Eine "Notwendigkeit" hingegen kann man (je nach Anschauung) sehr wohl diskutieren und infrage stellen; sie entspringt (gar nicht mal so selten, würd´ich meinen...) vielmehr der einen oder anderen Therorie - also: den unterschiedlichen Vorstellungen, Gedankenmodellen von "Erziehung" und dessen, was sie zu (gewähr)leisten hat.

Erziehungsnotwendigkeit besteht immer dann, wenn zum Beispiel das Verhalten eines Sprößlings nicht mehr tragbar ist.

Erziehungsbedürftigkeit dagegen bedeutet, dass ein Sprößling noch den einen oder anderen Schliff vertragen könnte.

Das erste ist also eine - wie der Name schon sagt - Notwendigkeit, während das zweite lediglich eine Art Empfehlung darstellt.

Was möchtest Du wissen?