Was ist der Unterschied zwischen Eisenmangel und Eisenmangelanämie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eisenmangel ist definiert als Verminderung des Gesamtkörpereisens. Eine Eisenmangelanämie liegt vor, wenn die Hämoglobinkonzentration eisenmangelbedingt unter den alters-, bzw. geschlechtsspezifischen Normwert absinkt. Dieser beträgt nach WHO 12 g/dl für Frauen und 13 g/dl für Männer.

https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/eisenmangel-und-eisenmangelanaemie/@@view/html/index.html

Ich danke dir für den Stern!! :-)))

1

Eisenmangel ist erst mal nur ein Zustand. Eine Eisenmangelanämie erfolgt dann aus einem solchen Mangel. Eine Anämie ist immer eine krankhafte Veränderungen des Blutbildes, wie z.B eine Verminderung der Erythrozyten und des Hämoglobinwerts.

Bei Eisenmangel ist das Problem, dass zweiwertiges Eisen, welches als Bestandteil des Hämoglobins für das Binden von Sauerstoff an den Erythrozyten zuständig ist, eben vermindert ist und es somit zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff kommen kann.

Ursachen dafür gibt es viele.

Die eisenmangelanämie entsteht durch eisenmangel

Was möchtest Du wissen?