Was ist der Unterschied zwischen einm Amtsgericht und einem Landgericht?

2 Antworten

@ volker13: die Zuständigkeit des Gerichts ergibt sich doch nicht aus der Straftat sondern aus den jeweiligen Prozessordnungen und dem GVG.

Außerdem ist die Grenze nach §§23, 71 GVG 5000 Euro bei zivilrechtlichen Streitigkeiten das kann man grundlegend sagen. Ansonsten gibt es viele Ausnahmen wie z.B. familienrechtliche Streitigkeiten die vor dem Familiengericht (Abteilung des Amtsgerichts) verhandelt werden.

Bei strafrechtlichen Verfahren richtet sich die Zuständigkeit nach dem Ort an dem die Tat begangen wurde und nach der Höhe der maximalen Freiheitsstrafe der Straftatbestände. Somit starten "schwerere" Verbrechen vereinfacht gesagt vor dem Landgericht oder Oberlandgericht in erster Instanz und landen dann sofort bei Revision vor dem OLG (oder BGH), wobei kleinere Straftaten mit geringen Freiheitsstrafen vor dem Amtsgericht in erster Instanz starten und man Berufung zum Landgericht und anschließend Revision zum OLG als Rechtsweg offen steht.

So das dürfte als kleine Einführung genügen, bei weiteren Fragen einfach schreiben :)

Beim Landgericht besteht Anwaltspflicht. Staatsanwalt ist nur bei Strafprozessen dabei. Habe noch nie einen Staatsanwaltanwalt bei Zivilstreitigkeiten zb Familiengericht gesehen

Was möchtest Du wissen?