Was ist der Unterschied zwischen einer Währungsreform und einer Währungsumstellung?

2 Antworten

Bei einer Währungsreform werden in der Regel Bankguthaben und Schulden abgewertet oder annulliert. Regierungen machen das gelegentlich (vor allem nach verlorenen Kriegen), um hohe Staatsschulden los zu werden. Die Gläubiger verlieren dabei ihre Geldanlagen. Bei einer Währungsumstellung wie der Euro-Einführung passiert nichts dergleichen. Alle Guthaben und Schulden bleiben erhalten, werden nur in einer anderen Währung weitergeführt.

ist im prinzip das selbe und auslegungssache, genauere definition findest du hier http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hrungsreform

da sogut wie in jeder währungsreform in der geschichte nie eine umstellung 1:1 statt fand, sondern mindestens 1:2 (siehe DM->Euro) hat dies zur folge, dass der bürger inflationsbedingt enteigenet wird und psychologisch bedingt mal wieder ein paar nullen auf dem zettel gestrichen werden.

am besten zu sehen am euro, denn was damals noch 1 dm kostete, kostet heute sogar mehr als 1 euro, z.b. der döner um die ecke. auch wenn die medien versuchen, uns etwas anderes weiß zu machen, mit selbst aufgestellten warenkörben, die angebotstarke-nachfrageschwache produkte enthalten, um die inflation zu schönen. im prinzip sind währungsreformen ein mittel, um inflationen zu verschleiern, schleichend die wertguthaben von bürgern zu enteignen und auch ein mittel zur globalisierung.

am besten kann man sich dagegen wehren, wenn man seine geleistete arbeitskraft (denn das stellt geld dar) in physische wertsachen investiert, wie antike möbel, grundstücke (ohne kredit), physische edelmetalle und diese langfristig und nicht zur spekultaion, sondern zum werterhalt anschafft.

Die Währungsumstellung auf den Euro hatte nichts mit einer Währungsreform wie der von 1948 zu tun. Inflation hat es auch zu DM-Zeiten gegeben, und sie ist in den jahren nach der Euro-Umstellung sogar gesunken. Auch zu DM-Zeiten haben Brötchen mal 10 Pf gekostet, Jahre später 20 Pf, dann 30 Pf. Der Eindruck, DM-Preise seien 1:1 in Euro-Preise verwandelt worden, kommt daher, dass viele Leute uralte DM-Preise aus den 80er und 90er Jahren als Vergleich im Kopf haben, aber nicht die DM-Preise von 2001. An die erinnert sich kaum jemand.

0

Was möchtest Du wissen?