Was ist der Unterschied zwischen einer SSD-und einer HDD-Festplatte?

4 Antworten

Auf die schnelle erklärt

Wofür sind die Festplatten am besten geeignet?

SSD: Für Betriebssystem und oft genutzte Programme oder Spiele die schnell laden sollen HDD: Optimaler Massenspeicher mit weitaus mehr Kapazität für Bilder, Musik, Filmsammlungen und andere Datenmengen

Was sind die Unterschiede? Technisch nicht mal eben zu erklären. Eine HDD setzt auf Scheiben die magnetisch mit einem Lesekopf ausgelesen und beschrieben werden. Eine SSD ist quasi ein großer USB-Stick bei dem die Daten mittels elektrischer Spannung vermerkt werden. Während die HDD den Lesekopf immer erst zur gewünschten Stelle bewegen muss um die Daten zu erfassen, geschieht dies bei der SSD ohne Bewegung fast ohne Verzögerung.

Warum sollte man eine SSD niemand defragmentieren? Weil es keinen Sinn macht. Die SSD verteilt die Daten nicht auf den Scheiben um schneller an oft genutzt Daten zu gelangen, sprich sie fragmentiert nicht. Dafür muss für jeden Lese- und Schreibzugriff Spannung in den Speicherzellen erzeugt werden. Diese sind aber nur begrenzt belastbar und verkraften nicht unbegrenzt viele Zugriffe. Bei der Defragmentierung wird die komplette Festplatte gelesen und teils neu beschrieben. Unnötige Zugriffe die im Falle der SSD keine Leistung bringen, aber die Lebenserwartung senken.

Eine Festplatte (HDD, Hard Drive Disc) ist eine (oder mehrere) Scheiben, auf der die Daten gespeichert und gelesen werden. Ähnlich wie bei einem Schallplattenspieler gibt es hier auch so eine Arm, der immer hin- und herhüpft, um die Daten zu lesen und zu schreiben.

Vorteil: Lange Haltbarkeit, große Kapazität, günstiger Preis.

Nachteil: Consumer-Platte kratzen geschwindigkeitstechnisch gesehen grad mal ein bisschen an der SATA-II Grenze. Selbst wenn eine HDD als SATA-III deklariert ist, heißt es noch lange nicht, dass sie die SATA-III Performance nutzt (denn das tut sie nicht im geringsten). Durch starke Fragmentierungen muss der Lese-/Schreibkopf ständig hin- und herhüpfen und wird dadurch noch langsamer. HDD's sind sehr stoßempfindlich. Bekommt eine HDD im laufenden Betrieb einen Stoß und der Kopf "crasht" auf die Disc (headcrash), kannst Du Deine Daten fast immer vergessen - defekt!

Ein Solid State Drive kannst Du Dir wie einen extrem schneller übergroßen Speicher-Stick vorstellen. Da drin sind keine drehenden Teile, sondern nur Flash Memory und ein Controller.

Vorteil: Extrem schnell. Muss nicht defragmentiert werden, weil hier kein Lese-/Schreibkopf wie bei einer Festplatte hin- und herhüpfen muss, um Daten zu lesen. Ein SSD nutzt SATA-III teilweise aus - kommt auf das SSD an.

Nachteil: SSDs sind recht teuer (im Vergleich zu HDDs). Die Speicherzellen können nicht endlos neu überSCHRIEBEN werden. Lesen macht einem SSD nichts. Unterschiede gibt es bei SLC und MLC SSDs. MLC (Multi Level Cells) SSDs sind günstiger, halten aber weniger Schreibzugriffe aus als SLC (Single Level Cells), die aber WESENTLICH teurer sind!

Es gibt auch Hybrid-Festplatten, ein Mix aus HDD und SSD.

die ssd (solid state disk) hat im gegensatz zur klassischen festplatte keine bewegbaren teile. vorteil: schneller, haltbarer. nachteil: teurer, weniger speicher (jedenfalls heute noch...)

arrrr Solid State DRIVE, da ist keine Scheibe (Disc) drin!

0
@subsonic76

recht hast du, asche über mein haupt :) wobei "drive" auch irgendwie noch sehr nach bewegung klingt, oder?

0
@jonasundjessy

hahaha ja^^

naja, das mit "solid state drive" bürgert sich zunehmend ein - obwohl es einfach falsch ist xDD

0

Ich dachte die SSD wäre die Unterliegende. Ich hab eine SSD.

0

Was möchtest Du wissen?