Was ist der unterschied zwischen einer pflanzlichen und tierischen zelle?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wesentlich bei der Pflanzenzelle ist die feste Zellwand, die nur innerhalb sehr enger Grenzen dehnbar ist. Ihr liegt von innen die selektiv permeable Zellmembran auf, durch die dann der Innendruck, der sog. Turgurdruck entsteht, mit dessen Hilfe die Pflanze - sofern sie nicht über verholze Strukturelemente verfügt - ihr Stabilität bekommt. Der zweite wichtige Unterschied ist die meist große bis sehr große Vakuole. Mit ihrer Hilfe spart die Pflanze Protein, weil sie neben der großen Vakuole nur einen dünnen plasmatischen Wandbelag benötigt, um dennoch alle Lebensfunktionen der Zelle aufrecht zu erhalten. Der dritte wesentliche Unterschied ist in dem Vorhandensein von Chloroplasten (ganz allgemein Plastiden) zu sehen, die die bekannten Orte der Fotosynthese sind. Dadurch ist die Pflanze im Gegensatz zur tierischen Zelle autotroph, d.h. kann eigenständig aus anorganischer Materie organische körpereigene Substanzen herstellen. Als letztes möchte ich noch darauf verweisen, dass Pflanzenzellen als Speicherkohlenhydrat vor allem Stärke verwenden, während man bei tierischen Zelle das Glykogen findet.

Eine Pflanzenzelle hat eine Zellwand und Chloroplasten, was eine tierische Zelle nicht hat.

Was möchtest Du wissen?