Was ist der Unterschied zwischen einer industriellen und einer Postindustriellen Stadt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier meine Antwort:Eine industrielle Stadt lebt von in ihr niedergelassenen Industriebetrieben.Der Großteil der arbeitenden Bevölkerung arbeitet in ebendiesen Betrieben.

Dagegen ist der Großteil der arbeitenden Bevölkerung einer postindustriellen Stadt in der Dienstleistung tätig.Also in Banken und Imbißbuden,um 2 Extreme zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal als Anregung: Während der Industrialisierung wurden im Umfeld der Städte immer größere Industriebetriebe gebaut; Arbeiter wurden in Mietskasernen angesiedelt, um in diesen Betrieben zu arbeiten.

In einer Übergangszeit wurden aus den Betrieben Bürohochhäuser. Die Masse der Angestellten dort konnten nicht in der Stadt wohnen (Platz, Miete) und wurden in Vororten ("Schlafstädte") gedrängt.

Das Konzept der "Postindustriellen Stadt" versucht, menschenwürdiges Wohnen und menschenwürdiges Arbeiten wieder in der Stadt selbst zu verbinden.

Das ist aber nur eine Vision, ein Konzept! Mir ist keine wirklich postindustrielle Stadt bekannt; möglicherweise ist in den USA mal die eine oder andere Reißbrettkleinstadt entstanden... Ich bin aber auch kein Städtebaurexperte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?