Was ist der Unterschied zwischen einer Dateibelegungstabelle und einer Zuordnungstabelle?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Zuodnungstabelle kann alles Mögliche sein: Eine Tabelle halt, die Objekten bestimmter Art Information zuordnet.

Eine Dateibelegnungstabelle ist ein Spezialfall davon.

Als Dateibelegungstabelle bezeichnet man eine Tabelle, die vom Betriebssystem DOS verwendet wird und ein tabellarisches Inhaltsverzeichnis der auf dem Datenträger befindlichen Dateien und Cluster darstellt. Sie dient zur Verwaltung der Dateien und Verzeichnisse auf einem Datenträger. In der Dateibelegungstabelle befindet sich zu jeder Datei die Position in welchem Cluster bzw. in welchem Cluster des Datenträgers sie gespeichert ist. Je nach FAT-System besitzen die Cluster unterschiedliche Größen und unterschiedliche Zustände. Diese Zustandsinformationen sowie Position der einzelnen Cluster befinden sich in der Dateibelegungstabelle mit dem Status der einzelnen Cluster. Die Position der Cluster wird explizit durch ihre physikalische Adresse angegeben und der Zustand durch einen Status wie zum Beispiel Frei, Belegt oder Defekt. Die Dateibelegungstabelle wird in der Regel auf dem jeweiligen Datenträger im Boot-Sektor gespeichert. Aus Sicherheitsgründen wird mindestens eine Sicherheitskopie der FAT bzw. Dateibelegungstabelle angelegt.

Quelle: http://www.bullhost.de/d/dateibelegungstabelle.html .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ranaros
02.03.2017, 18:47

Ja das passt. Ich glaube ich habe das jetzt ein bisschen besser verstanden, danke :)

0

Was möchtest Du wissen?