Was ist der Unterschied zwischen einem normalen Haus und einer Villa?

9 Antworten

wikipedia sagt: Eine Villa gilt als Ausdruck repräsentativer Wohnkultur und verfeinerter Lebensart, der Ausdruck ist entsprechend positiv besetzt. Daher wird der Ausdruck Villa oft auch als Synonym für andere Gebäudeformen verwendet: So werden Herrenhäuser als Mittelpunkt von landwirtschaftlichen Gütern oder kleinere Schlösser nicht selten als Villa bezeichnet.

ich hätte gesagt: Eine Villa ist ein Wohnhaus mit eigenem Grundstück drumherum. Ein "normales" Haus steht, wenn man dem Volksmund glauben mag, auf einem Grundstück dass meistens nicht dem Hauseigentümer gehört.

Wem sonst, wenn nicht dem Hauseigentümer, gehört das bebaute Grundstück?

Wir haben ein ganz normales Einfamilienhaus, mit Garten auf UNSEREM Grundstück. Kein Reihenhaus, keine  Dicht-An-Dicht-Bebauung. Sind wir jetzt Villenbesitzer?

Meine Tante hat eine alte Stadtvilla. Groß, aufwändig gebaut, sehr gute Ausstattung usw. Dieses Gebäude unterscheidet sich mächtig von unserem Haus....

0

Ein Wohnhaus errichtet man im allgemeinen auf einem eigenen Grundstück, Ausnahme Erbpacht.

Wer wäre denn so blöd, ein Haus auf einem fremden Grundstück zu bauen, das ihm dann niemals gehört?

0
@DerHans

Vielleicht geht jemand davon aus, daß alles der Bank gehört......

0

Letztere ist SEHR viel größer, hat VIEL mehr Räume/Zimmer, ist besser, evtl. auch luxuriös, ausgestattet, hat ein großes Grundstück drumherum. liegt in eienr "besseren" Gegend.

Was möchtest Du wissen?