Was ist der Unterschied zwischen einem Ausländer und einem Migrant?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Laut Statistischem Bundesamt hat eine Person einen "Migrationshintergrund", wenn

* sie nicht auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik geboren wurde und 1950 oder später zugewandert ist und/oder
* sie keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder eingebürgert wurde oder
* ein Elternteil mindestens eine der in den ersten beiden Punkten genannten Bedingungen erfüllt.

Etwa ein Fünftel der Bevölkerung bzw. ca. 15 Millionen Menschen in Deutschland haben demnach einen Migrationshintergrund. 8 Millionen von diesen besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.

zitiert von BIBB

Das wissen die wahrscheinlich selbst nicht so genau. Ein Migrant ist jemand der für eine mehr oder weniger kurze Zeit in einem anderen als seinem Heimatland lebt und arbeitet. Wer die Deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat ist eigentlich ein Immigrant.

Ein Ausländer ist jeder der sich in einem anderen Land als seinem Heimatland aufhält.

Demnach ist ein Migrant auch ein Ausländer, aber nicht jeder Ausländer ist ein Migrant. ☺

Gute Antwort :)

0

migranten sind leute, deren eltern zugewandert sind und die hier geboren sind (meistens)

nicht ganz, die Kinder sind dann keine Emigranten mehr. Sie sind schließlich auf deutschen Boden geboren.

0

Migranten wohnen hier, Ausländer sind nur zu Besuch. Ausländer hat sich aber als Oberbegriff für alle nicht deutschen eingebürgert.

Ausländer? Da kann man keine genaue Termination treffen. Migrant ist, vom lateinischen "Migrare" stammend, ein Wort für Wanderer. Aber ganz genau müßte es "Emigrant" (Einwanderer) heißen, aber hier in Deutschland wird es nicht mehr so genau genommen.

Der Begriff Ausländer ist eindeutig definiert: Ein Mensch, der nicht die Staatsangehörigkeit des Landes besitzt, in dem er sich gerade aufhält:

Beispiel: Dienstags fahre ich (Deutscher) im Rahmen meiner Hobbytätigkeit regelmäßig nach Geleen (NL). In den Niederlanden bin ich Ausländer. Aber keineswegs Migrant, denn ich möchte ja nicht auf Dauer dort bleiben, sondern verlasse das Land danach wieder.

Und wenn ein Migrant bei uns eingebürgert wird, dann ist er hier rechtlich kein Ausländer mehr.

0

Ein Migrant ist ein Einwanderer, der durchaus auch Deutscher sein kann, weil er z.B. früher als Deutscher ausgewandert war.

Ein Ausländer ist nicht in Deutschland geboren!

ein Migrant ist hier geboren, hat Eltern die zugewandert sind

Wenn ich nach Holland fahre, bin ich dort ein Ausländer, aber kein Migrant, wenn ich nicht da wohnen möchte.

Ein Migrant ist jemand, der zwar als Ausländer geboren wurde, mittlerweile aber die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Migrant mit deutschem Pass:
Inzwischen rechtlich ein Deutscher.
Ausländer:
Jemand ohne deutschen Paß, also ein Ausländer...

Aber ohne deutschen pass darf man doch gar nicht in deutschland leben, oder?

0
@missSophie

Oder! Wir haben hier Millionen von Ausländern im Land, die keinen deutschen Paß haben...
Die müssen nur entsprechende Genehmigungen haben, die in deren Reisepässen festgehalten werden.

0
@missSophie

es gibt auch sogenannte Duldungen. Wie es mit Flüchtlingen ist, die dann in Deutschland leben, weiß ich nicht. Als "politisch verfolgte" müßten die doch einen Sonderstatus haben, nehme ich an.

0

Was möchtest Du wissen?