Was ist der Unterschied zwischen einem Antibiotikum und Chemotherapeutikum?

4 Antworten

Ein Antibiotikum ist ein mittel, welches aus gift von Bakterien, wie penicillin, hergestellt wird. Und ein chemotherapeutikum ist, denke ich mal ein mittel welches aus verschiedenen chemischen stoffen besteht.

Penicillium ist ein Pilz. Das Penicillin, das aus diesem Pilz gewonnen wird, wirkt aber gegen Bakterien. Damit hält sich der Pilz in der Natur die Bakterien vom Leib und wir Menschen nutzen es für den gleichen Zweck.

0

Da muss man ein bisschen unterscheiden zwischen Alltags- und Fachsprache.

In der Alltagssprache ist ein Antibiotikum ein Mittel gegen Bakterien und ein Chemotherapeutikum ein Mittel gegen körpereigene Zellen (z.B. Krebszellen).

In der Fachsprache ist ein Antibiotikum ganz allgemein ein Mittel gegen alles was lebt, also Bakterien, Pilze, Parasiten, u.s.w. aber eben auch gegen körpereigene Zellen. Ein Chemotherapeutikum ist im Grunde das selbe. Früher hat man es mal so gehandhabt, dass alle Wirkstoffe natürlichen Ursprungs (z.B. Penicillin, das aus einem Schimmelpilz gewonnen wird) als Antibiotikum bezeichnet werden und alle synthetischen (=künstlichen) Wirkstoffe als Chemotherapeutikum. Heutzutage verwendet man in der Fachsprache aber die Begriffe Chemotherapeutikum und Antibiotikum synonym, also gleich.

Was möchtest Du wissen?