Was ist der Unterschied zwischen einem Antibiotikum und Chemotherapeutikum?

4 Antworten

Ein Antibiotikum ist ein mittel, welches aus gift von Bakterien, wie penicillin, hergestellt wird. Und ein chemotherapeutikum ist, denke ich mal ein mittel welches aus verschiedenen chemischen stoffen besteht.

Penicillium ist ein Pilz. Das Penicillin, das aus diesem Pilz gewonnen wird, wirkt aber gegen Bakterien. Damit hält sich der Pilz in der Natur die Bakterien vom Leib und wir Menschen nutzen es für den gleichen Zweck.

0

Da muss man ein bisschen unterscheiden zwischen Alltags- und Fachsprache.

In der Alltagssprache ist ein Antibiotikum ein Mittel gegen Bakterien und ein Chemotherapeutikum ein Mittel gegen körpereigene Zellen (z.B. Krebszellen).

In der Fachsprache ist ein Antibiotikum ganz allgemein ein Mittel gegen alles was lebt, also Bakterien, Pilze, Parasiten, u.s.w. aber eben auch gegen körpereigene Zellen. Ein Chemotherapeutikum ist im Grunde das selbe. Früher hat man es mal so gehandhabt, dass alle Wirkstoffe natürlichen Ursprungs (z.B. Penicillin, das aus einem Schimmelpilz gewonnen wird) als Antibiotikum bezeichnet werden und alle synthetischen (=künstlichen) Wirkstoffe als Chemotherapeutikum. Heutzutage verwendet man in der Fachsprache aber die Begriffe Chemotherapeutikum und Antibiotikum synonym, also gleich.

warum frägst du nicht deinen arzt? der kann dir das am besten erklären

darf ich mit 15, 1000 mg antibiotikum tabletten nehmen?

hi leute, mein arzt hat mir 1000 mg antibiotikum tablette verschrieben, und die muss ich auch noch 3 mal am tag einnehmen, ich bin 15 und ich habe auch gehört, dass antibiotikum nicht gut ist, ich habe husten thx im vorraus

...zur Frage

Husten stärker nach Einnahme von Antibiotikum?

Ich habe gestern Antibiotikum verschrieben bekommen, weil ich seit einiger Zeit Husten haben. Nun habe ich sie schon 2 Tage (gestern und heute) genommen und der Husten ist schlimmer als vorher. Das kann doch nicht normal sein oder?

...zur Frage

Antibiotika länger nehmen, als der Arzt gesagt hat?

Habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen, der Arzt meinte, das dieses Antibiotikum für 3 Tage Morgens und Abends einzunehmen ist. In der Packung sind 10 Tabletten, jetzt meine Frage: Soll ich das Antibiotikum komplett leer machen, also nicht 3, sondern 5 Tage einnehmen? Ich tendiere eher dazu, da man Antibiotika ja generell aufbrauchen soll. Hat der Arzt sich da einfach vertan? :D

Danke im Voraus

...zur Frage

Wirkt cefpodoxim auch bei mittelohrentzündung?

Also ich bin seit letzten Freitag ziemlich krank und war Montag dann beim HNO. Der hat dann eine seitenstrangangina festgestellt und mir cefpodoxim 200 mg verschrieben. Allerdings ist mir (leider erst im Nachhinein) aufgefallen, dass er ganz vergessen hat mir auch in die Ohren zu gucken, da die auch sehr schmerzen. Ich habe jetzt die Befürchtung, dass ich zu der Angina auch eine mittelohrentzündung bekommen habe. Und meine Frage ist darum, ob wenn es der Fall ist, das Antibiotikum auch dagegen wirkt, oder sollte ich doch lieber noch einmal zum Arzt gehen? Ich nehme das Antibiotikum heute den dritten Tag und merke im Hals bereits eine ganz leichte Besserung, in den Ohren jedoch keinen Unterschied. Lieben Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Antibiotische salbe fürs Gesicht -Pille?

Hey ich habe eine Salbe verschrieben bekommen, und er ein bisschen Antibiotikum enthalten ist, da ich eine periorale dermatitis um den Mund herum habe. Die Salbe wurde extra Angemischt und nun habe ich etwas Bedenken das diese die Pille beeinflussen könnte. Mein Hautarzt meinte ich soll mir da keine Gedanken machen, aber naja.. es ist ein Hautarzt und ich weiss nicht ob er das so wirklich weiss mit der Pille. In der Apotheke konnte ich nicht mehr nachfragen weil ich mich beeilen musste.

LG

...zur Frage

Habe ca. Vor einer Woche ein Antibiotikum verschrieben bekommen und dies dann auch 5 Tage eingenommen weil ich grünen Auswurf durch den Mund hatte .. Die Farbe?

Des Schleims hat sich kaum geändert . Sollte ich vielleicht bisschen abwarten oder soll ich in Par Tagen nochmal zum Arzt und nach einen neuen Antibiotikum fragen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?