Was ist der Unterschied zwischen einem Alphateilchen und einem Deuterium?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Deuterium gibt es so wenig wie ein Eisen oder ein Nickel: Deuterium ist ein stabiles Isotop des Wasserstoffs; sein Name stannt aus dem Griechischen (deuterous = der Zweite, der Folgende). Da seine Eigenschaften merklich von denen des normalen Wasserstoffs H2 (auch Protium genannt) abweichen, hat man ihm ein eigenes Symbol D, als Molekül also D2 zugebilligt. Die Atome des Deuteriums (also das Deuterium-Nuklid) bestehen aus einem Proton und einem Neutron, sind also etwa doppelt so schwer wie die Wasserstoffatome.

Das Alpha-Teilchen ist ein Heliumkern, bestehen aus zwei Protonen und zwei Neutronen; diese Konfiguration ist besonders stabil, weill es zum einen ein gg-Kern ist (gerade Protonen und gerade Neutronenzahl), zum andern ein doppelt magischer Kern (die Zahl 2 ist eine magische Kernquantenzahl, die vereinfacht gesprochen, zusätzliche Stabilität garantiert). Alphateilchen treten beim Alphazerfall von großen instabilen Radionukliden auf, wobei über eine Reihe von mehr oder minder radioaktiven Zwischenprodukten letztendlich ein Bleinuklid bei den drei natürlichen Zerfallsreihen oder ein Bismutnuklid bei der künstlichen Neptuniumzerfallsreihe entstehen. Alphastrahlung hat eine 20-mal größere biologische Wirksamkeit als etwa Gamma-, Beta- oder Röntgenstrahlung. Auf Grund der Teilchengröße ist die Eindringtiefe jedoch gering, so dass sich Alphastrahlung leicht abschirmen lässt (ein Blatt Papier genügt, das gilt aber nicht für die beim radiokativen Zerfall ´stets zusätzliche Gammastrahlung). Durch Beschuss einer 500 nm dicken Goldfolie mit Alphastrahlung konnte schon vor fast 100 Jahren Rutherford präzise Aussagen über die Größenverhältnisse im Innern eines Atoms machen.

Danke für den Stern, weil mir die Frage Spaß gemacht hat, habe ich mir gerne die Mühe gemacht.

0

Deuterium wird für die Kernfusion (Wasserstoffbombe) benötigt. α Teilchen entstehen beim radioaktiven Zerfall, z.B. von Radon zu Blei oder Plutonium zu Uran (wenn ich mich nicht irre). Schau selber nach. Es gibt viele Quellen für α-Teilchen. Chemisch gesehen verhält sich Deuterium praktisch wie Wasserstoff. α-Teilchen reagieren bei Kontakt mit anderen Atomen sofort zu Helium und hinterlassen eine zweifach positive Ladung, sind also ionisierend und natürlich oxidierend. Das macht sie im Körper zu unberechenbaren Teilnehmern der chemischen Abläufe. Es gibt kein Atom oder Molekül, dass der oxidierenden Wirkung von α-Teilchen etwas entgegenzusetzen hat. Selbst die anderen Edelgase würden angegriffen.

Das Alphateilchen ist ein zweifach ionisiertes Heliumatom, kein Wasserstoffisotop (Deuterium).

Was ist der Unterschied zwischen Wasserstoff und Protium?

Guten Abend,
ich hoffe jemand kann mir bei meiner Frage helfen.
Zuerst möchte ich dazu sagen, dass ich weiß, dass Protium ein Isotop von Wasserstoff ist ( neben Deuterium, Tritium(längst haltendes radioaktives Isotop von Wassserstoff) und weiteren radioaktiven Isotopen).
Ich weiß auch, dass Isotopen sich vom ursprünglichen Atom durch ihre Neutronen Zahl unterscheiden. In diesem Fall: Protium mit einem Elektron, einem Proton und KEINEM Neutron, Deuterium mit einem Elektron, einem Proton und EINEM Neutron und Tritium mit einem Elektron, einem Proton und ZWEI Neutronen.
Meine genaue Frage ist:
Man redet ja bei der Zusammensetzung vom Wasserstoff immer von einem Proton und einem Elektron, ohne Neutron.
Was unterscheidet also das Isotop Protium vom Wasserstoff?
Oder ist es so, dass man in der Schule lernt Wasserstoff bestehe nur aus einem Proton und einem Elektron, da zu 99,98% Protium ''vorkommt'' (ich hoffe man versteht meine Formulierung).
Sollte das der Fall sein, stellt sich mir noch eine Frage:
Ich dachte bisher immer, dass von einem Isotop die Rede ist sobald es sich durch die Neutronen Anzahl vom ursprünglichen Atom unterscheidet.
Also, Atom x hat y Neutronen. Die Isotopen des Atom x haben y+/- beliebige natürliche Zahl (außer 0) Neutronen.
Sollte jetzt aber meine obige Vermutung, dass wegen der eindeutig höheren Häufigkeit des Protium Isotops, bei der Zusammensetzung von Wasserstoff immer die Rede von einem Proton und einem Elektron ist, zutreffen. Dann hätte Wasserstoff ja keine ''eigene'' Zusammensetzung (Zusammensetzung welche mit keiner der Zusammensetzungen seiner Isotope übereinstimmt) und bloß aufgrund der 99,98% Häufigkeit des Protiums, würde in Lehrbüchern die Zusammensetzung des Protiums, als die Zusammensetzung für das Wasserstoffatom allgemein verwendet.
Ich hoffe ich konnte zumindest einigermaßen klar machen was meine Frage ist, und dass ich nicht nur für Verwirrung gesorgt habe.
Danke im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Zeineb

...zur Frage

Wie entsteht bei Kernfusion Energie?

Wenn ich das richtig verstanden habe:
wird Energie frei, wenn zwei Elemente zu einem leichteren verschmelzen (Kernfusion), da hierbei die Bindungsenergie freigesetzt wird.

Doch nun hat mich diese Quelle hier verwirrt:

Daher wird Energie frei, wenn schwere Elemente gespalten werden und leichtere Elemente entstehen. Diese Kernreaktion ist die Grundlage der Spaltungsreaktoren, kurz: der Atomreaktoren. Im umgekehrten Fall, wenn aus Kernen, wie dem Wasserstoff, durch Fusion schwerere Kerne gebildet werden, wird auch Energie frei. Besonders deutlich ist der Unterschied in der Bindungsenergie pro Nukleon zwischen den beiden Wasserstoffisotopen Deuterium,  D, (ein Proton und ein Neutron) oder Tritium,  T, (ein Proton und zwei Neutronen) und Helium,  4 He. Der Prozess, bei dem diese beiden Wasserstoffisotope zu Helium verschmelzen, soll die Grundlage zukünftiger Fusionsreaktoren werden. - https://www.dpg-physik.de/dpg/gliederung/fv/p/info/grundlagen_fusion.html?print=true

Aber warum sagen sie hier, dass bei Kernfusion ein schwererer Kern gebildet wird als die Elemente zusammen. Ich beziehe mich hierbei auf deren genanntes Beispiel:

Jedoch, wenn ich es nachrechne:

Deuterium (2,01410175u) + Tritium (3,0160495u)
= 5,03015125u
und 5,03015125u > Helium (4,002602u)

Helium ist doch also leichter als Deuterium und Tritium zusammen.

Außerdem stellt sich mir noch die Frage: In welcher Form existiert diese Energie. Bei dem Bild sieht es so aus, als wäre es ein festes einzelnes Neutron aber ich habe in einigen Quellen gehört, dass die Energie Strahlung sein müsste.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?