Was ist der Unterschied zwischen der Hemmung und Lichtsättigung bei der Phtosynthese? Definiton zum limitierenden Faktor?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Lichtsättigung ist erreicht, wenn alle Chlorophyllmoleküle ausgelastet sind. Wird die Lichtmenge weiterhin gesteigert, kommt es zu einer Energieübersättigung. Das kann bis zur  Photooxidation (daraus folgend Inaktivierung) des Chlorophylls führen. Deshalb fällt die  Photosyntheseleistung bei hohen Lichtintensitäten. Genaueres kannst du unter dem Begriff Photoinhibition nachlesen.

Und warum ist der limitierende Faktor nicht bis zum Ende?

Da bin ich nicht sicher, ob ich deine Frage verstehe. Licht ist so lange limitierender Faktor, bis die Photosyntheseleistung  ihr Optimum, bzw. einen Sättigungsverlauf zeigt. Jedenfalls für diese Abbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Anfang sind die an der Photosysthese beteiligten Systeme noch nicht ausgelastet. Je mehr Licht, desto mehr können sie leisten. Irgendwann aber sind sie ausgelastet, so dass mehr Licht nichts mehr bringt.

Zu viel Licht schadet aber, so dass es zu einer Hemmung der Systeme kommt und die Photosyntheseleistung wieder abfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?